Mittwoch, 22. Januar 2014

Einwohnerzahl stabilisiert

Einwohnerrückgang gebremst - Landkreis Heidenheim nicht mehr Schlusslicht im Land

Wie das Statistische Landesamt Baden-Württemberg vor wenigen Tagen mitgeteilt hat, ist die Einwohnerzahl im Bundesland seit dem Zensus im Mai 2011 bis Mitte 2013 um 111 000 Personen gestiegen. Detailliert dargestellt wird auch die Entwicklung einzelner Stadt- und Landkreise. Demnach stabilisierte sich die Einwohnerzahl im Landkreis Heidenheim, der in diesem Zeitraum nur ein Minus von 62 Personen verzeichnete und am 30. Juni 2013 127 754 Einwohner hatte. Prozentual entspricht das laut Statistischem Landesamt einer Veränderung von null Prozent.

Noch im Jahr 2006 ist die Einwohnerzahl im Landkreis Heidenheim gegenüber dem Vorjahr 2005 um 1010 Personen zurückgegangen: Absolut betrachtet belegte der Landkreis damit den 43. Platz von 44 Stadt- und Landkreisen - in einem Kreis war der Rückgang noch stärker. Relativ betrachtet war der Rückgang mit minus 0,7 Prozent am stärksten und der Landkreis Heidenheim belegte deshalb im Jahr 2006 - ebenso wie 2009, bezogen auf die prozentuale Entwicklung - den 44. und somit letzten Rang.

Nach den neuen Zahlen (Veränderung der Einwohnerzahl zwischen 2011 und 2013) liegt der Landkreis Heidenheim mit einem Minus von 62 Einwohnern auf Rang 37 vor den Landkreisen Calw, Sigmaringen, Main-Tauber-Kreis, Zollernalbkreis, Rottweil, Neckar-Odenwald-Kreis und Freudenstadt, die einen teils deutlich höheren Einwohnerrückgang zu verzeichnen hatten. „Der auch für unseren Landkreis prognostizierte deutliche Einwohnerrückgang tritt derzeit nicht ein. Erstmals ist damit seit langem ein leicht positiver Trend erkennbar“, so Landrat Thomas Reinhardt. Insbesondere auch mit Blick auf die zuletzt veröffentlichten Quartalsdaten, wonach der Landkreis Heidenheim im vergangenen Jahr allein zwischen April und Juni ein Plus von 202 Einwohnern verzeichnete.