Mittwoch, 29. Januar 2014

ZeissMeditec-Mitarbeiter unterstützen Arthur-Hartmann-Schule

Erlös der Weihnachtstombola geht an Schule für Sprachbehinderte

Mit ihrer jährlichen Weihnachtstombola unterstützt die Belegschaft der Carl Zeiss Meditec AG die Arthur-Hartmann-Schule. Über 1000 Euro wurden Ende 2013 gesammelt, die nun an die Schule für Sprachbehinderte übergeben wurden.
Die jährliche Weihnachtstombola, deren Erlös regional gespendet wird, hat bei der Carl Zeiss Meditec AG bereits Tradition. Dieses Mal kam der Vorschlag, an wen die Summe gespendet werden soll, von Meditec-Mitarbeiter Daniel Wolff, Vater eines Schülers an der Arthur-Hartmann-Schule. Insgesamt besuchen 110 Kinder aus dem gesamten Landkreis Heidenheim die Heidenheimer Schule für Sprachbehinderte. Unterrichtet wird in der Arthur-Hartmann-Schule von der ersten bis zur sechsten Klasse, mit maximal zwölf Kindern pro Klasse. Die Spende in Höhe von 1111 Euro wird für Theateraufführungen an der Schule, Spiele, Kunst- und andere Projekte verwendet. „Das sind Bereiche, in denen wir auf Spenden angewiesen sind. Gerade bei Projekten wie unserer zweijährigen Theateraufführung gewinnen die Schüler enorm viel. Sie lernen öffentlich zu sprechen und so ihr Selbstbewusstsein und ihr Selbstvertrauen stärken“, so Rektor Norbert Voss.
Wie Dirk Brunner, Geschäftsbereichsleiter Mikrochirurgie der Carl Zeiss Meditec AG, erklärte, ist es den Zeiss-Mitarbeitern ein großes Anliegen, mit ihrer Spende zu helfen - ebenso wie sie es auch mit dem Ergebnis ihrer täglichen Arbeit in der Medizintechnik tun. „Unsere Mitarbeiter sind sehr engagiert“, betonte auch Karl-Heinz Vandrey (Carl Zeiss Meditec AG, Leiter Montage), der die älteren Schüler der Arthur-Hartmann-Schule gleich zu einer Besichtigung bei Meditec einlud.
Kreiskämmerer Roland Fuchs, Dezernent für Finanzen und Infrastruktur im Landratsamt Heidenheim, bedankte sich im Namen des Landkreises für die Spende. Wie wichtig diese Schule und die Arbeit vor Ort sei, zeigen die Schülerzahl ebenso wie die Anfragen von Eltern teils sogar aus dem benachbarten Bayern. „Was an anderen Schulen gewünscht wird - stärker auf einzelne Schüler eingehen zu können - wird hier praktiziert“, so Fuchs. Dabei könne die Arthur-Hartmann-Schule auf den Landkreis als Träger setzen. „Uns sind unsere Schulen - berufliche und Sonderschulen - und die Investition in Bildung sehr wichtig, weshalb das Budget im Haushalt für diesen Bereich erhöht wurde“, betonte der Kreiskämmerer.

Stolz präsentieren die beiden Schüler Philip (rechts) und Ioannis die Spendensumme der CarlZeissMeditec-Mitarbeiter für die Arthur-Hartmann-Schule. Zur Spendenübergabe kamen (von links): Karl-Heinz Vandrey (Carl Zeiss Meditec AG, Leiter Montage), Roland Fuchs (Dezernent Finanzen und Infrastruktur Landkreis Heidenheim), Norbert Voss (Rektor Arthur-Hartmann-Schule Heidenheim), Dirk Brunner (Carl Zeiss Meditec AG, Geschäftsbereichsleiter Mikrochirurgie) und Daniel Wolff (Vater eines Schülers, Mitarbeiter der CZ Meditec AG Montage).