Freitag, 21. Februar 2014

Azubis handwerken für zwei Schulen

Erlös des Landratsamt-Projektes übergeben

Im Zuge des Azubi-Projektes 2013 fertigten die Auszubildenden und Studenten im Landratsamt Heidenheim über 400 Holzfiguren, die sie auf dem Heidenheimer Weihnachtsmarkt für den guten Zweck verkauften. Der Erlös wurde nun an die Pistorius-Schule in Herbrechtingen und die Königin-Olga-Schule in Heidenheim gespendet.

Jährlich findet im Landratsamt Heidenheim ein Projekt statt, das die Auszubildenden in Eigenregie umsetzen. Dieses Jahr ging es darum, weihnachtliche Holzfiguren herzustellen, um sie für den guten Zweck zu verkaufen. Über 40 Auszubildende und Studenten aus allen Bereichen des Landratsamtes waren mit der Umsetzung des Projekts betraut. In gemeinschaftlicher Arbeit entstand so eine Vielzahl an verschiedenen Herzen, Sternen, Nikoläusen, Elchen, Igeln und Tannenbäumen. Ein ganz besonderes Stück war dabei eine über einen Meter große hölzerne Eule. Insgesamt kamen, aufgerundet durch das Landratsamt, 2600 Euro zusammen, die nun an die Königin-Olga-Schule der Nikolauspflege, eine Heimsonderschule für blinde, sehbehinderte und mehrfachbehinderte Kinder und Jugendliche, und den Förderverein der Pistorius-Schule in Herbrechtingen, eine Schule für körperlich und/oder geistig beeinträchtigte Menschen, gingen. „Ein tolles Ergebnis, das unsere Auszubildenden und Studenten mit viel Tatkraft und Kreativität erzielt haben“, so Landrat Thomas Reinhardt, der sich vom Engagement und auch vom handwerklichen Geschick der jungen Frauen und Männer beeindruckt zeigte.
Er überreichte die Spenden an Sonderschulrektor Dr. Daniel Budka (Pistorius-Schule), Thomas Diem, Vorsitzender des Fördervereins der Pistorius-Schule, und Schulleiter Winfried Bendig (Königin-Olga-Schule).

Landrat Thomas Reinhardt (von links) überreichte eine Spende an Thomas Diem, Vorsitzender des Fördervereins der Pistorius-Schule, Sonderschulrektor Dr. Daniel Budka (Pistorius-Schule) und Schulleiter Winfried Bendig (Königin-Olga-Schule). Die Spende resultierte aus dem Azubi-Projekt des Landratsamts, an dem auch die Auszubildende Verena Öhrlich, Ausbildungsleiterin Anja Hiller, Auszubildende Verena Kraus und Auszubildender Sebastian Horcajada mitwirkten.