Mittwoch, 4. Juni 2014

B 492: Planfeststellungsverfahren wird eingeleitet

Auslegung der Planunterlagen vom 23.06.2014 bis einschließlich 22.07.2014

Das Regierungspräsidium hat in einer Pressemitteilung angekündigt, dieser Tage das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der B 492 zwischen der Gemeinde Hermaringen und dem Ortsteil Brenz der Gemeinde Sontheim an der Brenz (Landkreis Heidenheim) einzuleiten. Das Planfeststellungsverfahren dient der Abwägung aller öffentlichen und privaten Belange und ist Voraussetzung für die Erteilung der Genehmigung des Ausbaus.

Gegenstand der Planung ist der Ausbau der bestehenden B 492 zwischen km 1+100 und km 3+215.051. Der auszubauende Streckenabschnitt beginnt südlich von Hermaringen im Anschluss an die bereits fertiggestellte Ortsumfahrung Hermaringen und schließt an die im Jahr 2012 freigegebenen Ortsumfahrungen Brenz und Obermedlingen an. Die Ausbaulänge beträgt insgesamt ca. 2,12 km. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 5,1 Mio. €, die der Bund übernimmt. Die Ausbaustrecke ist der Lückenschluss der geplanten Verbindung zwischen der Anschlussstelle Giengen/Herbrechtingen der Autobahn A 7 und der B 16 bei Gundelfingen (Bayern). Zu diesem Zweck wurde die vormalige L 1167 zwischen Hermaringen und Brenz bereits zur B 492 hochgestuft. Durch den Ausbau wird die Fahrbahn auf 8 Meter verbreitert. Für den landwirtschaftlichen Verkehr werden Parallelwege angelegt.

Der auszubauende Streckenabschnitt ist sehr kurvig und in Verbindung mit häufig aufeinanderfolgenden Kuppen und Wannen sehr unübersichtlich. Die Fahrbahn weist erhebliche Senkungen, Schäden und vor allem an den Fahrbahnrändern Verdrückungen auf. Im derzeitigen Zustand kann die Straße ihrer Funktion als Zubringer zur Autobahn A 7 für den südöstlichen Bereich der Region Ostwürttemberg nicht mehr nachkommen. Aufgrund des mangelhaften Zustandes und der Verkehrszunahme hat sich die Strecke zu einem Unfallschwerpunkt entwickelt.

Als naturschutzrechtliche Kompensation für die Eingriffe des Vorhabens in Natur und Landschaft sind unter anderem die Entsiegelung von Verkehrsflächen, die Pflanzung von Obstbäumen, die Entwicklung eines Feuchtbiotopkomplexes, der Bau von Amphibienschutzeinrichtungen entlang der Ausbaustrecke und die Umwandlung von Acker in extensives Grünland vorgesehen.

Die Planunterlagen können in der Zeit vom 23.06.2014 bis einschließlich 22.07.2014 bei den Gemeindeverwaltungen Hermaringen und Sontheim an der Brenz eingesehen werden. Bis einschließlich 05.08.2014 haben die von dem Straßenprojekt betroffenen Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Einwendungen zu erheben.
Die Planunterlagen können während des o.g. Auslegungszeitraums auch auf der Internetseite des Regierungspräsidiums Stuttgart unter Abteilung 2 > Referat 24 > Aktuelle Planfeststellungsverfahren eingesehen werden.