Dienstag, 9. September 2014

Bodenschutzkalkung im Landkreis Heidenheim

In den kommenden Wochen werden im Westen des Landkreises Heidenheims einige Waldböden gekalkt.

Nachdem im Spätsommer 2013 bereits im Osten des Kreisgebietes die Bodenschutzkalkung durchgeführt worden ist, stehen nun noch einige Waldflächen auf den Gemarkungen Königsbronn, Steinheim und Gerstetten aus.
Der Fachbereich Wald und Naturschutz teilt mit, dass in der Woche vom 15. September an auf Teilflächen des Gemeindewaldes Steinheim, des Staatswaldes auf den Gemarkungen Königsbronn, Gerstetten und Steinheim sowie in zwei Privatwäldern die diesjährigen Bodenschutzkalkungen stattfinden. Insgesamt betroffen sind ca. 640 Hektar Waldfläche. Je nach Wetterlage wird die Maßnahme rund drei Wochen in Anspruch nehmen.
Mit der Ausbringung von Kalk sollen die Versauerung der Waldböden abgemildert und die natürlichen Regenerationsprozesse der Böden wieder verbessert werden. Dadurch wird die Stabilität der Waldökosysteme erhöht. Ausgebracht wird ein Kalk-Holzasche-Gemisch in erdfeuchter Form mit einem Gebläse auf einem Spezialunimog.
Eine gesundheitliche Gefährdung für Menschen durch das Kalkmaterial besteht nicht. In den Waldgebieten werden während der Ausbringung betroffene Wegabschnitte sowie ggf. öffentliche Straßen mit Hinweisschildern versehen. Waldbesucher werden dennoch gebeten, einen angemessenen Sicherheitsabstand einzuhalten.
Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die örtlich zuständige Revierleitung oder an das Landratsamt Heidenheim - Fachbereich Wald und Naturschutz, Telefon 07321/321-1371.