Samstag, 29. November 2014

Rund 350 Rätselfreunde beim 31. Nattheimer Waldquiz

Bereits zum 31. Mal führten die Christliche Pfadfinderschaft Nattheim und das Landratsamt Heidenheim, Fachbereich Wald und Naturschutz, das beliebte Nattheimer Waldquiz durch. Trotz Nebel waren am 23. November rund 350 Natur- und Rätselfreunde mit Begeisterung dabei.
Bei vielen Teilnehmern handelte es sich um echte Waldquiz-Profis, doch es waren auch einige Neulinge dabei, die auf der rund vier Kilometer langen Strecke durch die Walddistrikte Kirchberg und Alenberg um den Hauptgewinn wetteiferten. An zehn Stationen mussten wieder Fragen zur Natur, Forstwirtschaft und Heimatkunde beantwortet werden. Um herauszufinden wie viele Menschen täglich die Wälder Baden-Württembergs besuchen oder welches Insekt in einem abgestorbenen Baumstumpf seine Spuren hinterlassen hat, wurden teilweise allerhand Hilfsmittel benutzt.
Nach dem Rundgang nutzten viele Ratefreunde die Gelegenheit, sich im gemütlich warmen Pfadfinderheim auf dem Kirchberg bei Glühwein, Tee und Kuchen wieder aufzuwärmen. Erwin Grüner und seine Helfer von der Christlichen Pfadfinderschaft Nattheim hatten alle Hände voll zu tun. Gegen 17.30 Uhr folgte der Höhepunkt der Veranstaltung, nämlich die Preisverleihung. Oberforstrat Jens-Olaf Weiher und Rahel Lude vom Fachbereich Wald und Naturschutz des Landratsamtes Heidenheim gaben die Lösungen der Fragen bekannt und ermittelten die Gewinner wie jedes Jahr per Los.
Ein herzliches Dankeschön gilt vor allem den vielen jungen Pfadfindern, die wieder die Betreuung der zehn Stationen übernahmen. Alle waren mit Feuereifer dabei und leisteten einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Veranstaltung.

Folgende Gewinner wurden ermittelt:

Je ein Stück Rehbraten:
Moritz Friedel (Aalen), Centa Saretz, Trude Baamann, Dieter Frey (alle Nattheim), Sigrid Funk (Heidenheim)

Je ein Bund Weißtannenreisig:
Lukas Häußler, Felix Kotulla, Gudrun Häußler, Nora Spielberger (alle Nattheim), Markus Milbich (Königsbronn), Helga Funk (Heidenheim), Saskia Riek (Fleinheim), Tessa Likos (Gerstetten), Heidrun Springer (Buchdorf), Valentin Friedel (Aalen)

Je eine Flasche Wein:
Luis Steck, Karin Häußler, Tobias Häußler, Denise Stegk (alle Nattheim), Petra Saretz, Kay Pommerenke (beide Heidenheim)

Je eine Nattheim-Tasse:
Tanja Spielberger, Peter Kotulla (beide Nattheim), Nina Süßmuth Milbich, Lukas Milbich (beide Königsbronn), Uwe Wiedmann (Heidenheim)

Je ein Vesperbrett ForstBW:
Joel Peter (Giengen), Jakob Häußler (Nattheim)

Je eine Zettelbox ForstBW:
Erich Thumm (Nattheim), Alexander Stiefel (Heidenheim)

Je eine Freikarte für’s Ramenstein-Bad:
Roland Häußler, Daniel Bücheler, Franziska Trepte, Inge Buckenhofer, Renate Sülzle (alle Nattheim), Antonia Hüll, Susanne Pröbstle-Kaufmann (beide Steinweiler), Moritz Enßle, Ute Beißwenger (beide Heidenheim), Gunter Bergmann (Auernheim)

Die Gewinner der Rehbraten wurden bereits telefonisch über den Abholtermin informiert. Das Tannenreisig liegt an der Pfadfinder-Hütte bereit. Die noch nicht überreichten Preise können bei Elke Neubrand im Landratsamt Heidenheim, Fachbereich Wald und Naturschutz, Felsenstraße 36, 89518 Heidenheim (Zi. C 204, Tel: 07321-321-1371) abgeholt werden.