Montag, 23. Februar 2015

Asyl: Koordinationsstelle Ehrenamt-Hauptamt geschaffen

     

Die steigende Zahl von Asylbewerbern im Landkreis Heidenheim führt zu einer Personalverstärkung im Landratsamt. Dabei wurde nun auch eine Koordinationsstelle Ehrenamt-Hauptamt geschaffen. Regina Fried aus Heidenheim ist ab sofort die Ansprechpartnerin für alle Ehrenamtlichen im Landkreis Heidenheim.
Als einer der ersten Landkreise setzt der Landkreis Heidenheim damit eine eigene Ansprechpartnerin für die Vielzahl an ehrenamtlich Tätigen im Asylbereich ein. „Die hilfebedürftigen Männer, Frauen und Kinder, die in den Landkreis Heidenheim kommen, benötigen natürlich nicht nur eine neue Bleibe, sondern auch Betreuung – dies bringt uns jedoch bei den stetig steigenden Flüchtlingszahlen an die Grenze des Machbaren, weshalb wir dankbar für die Unterstützung der Ehrenamtsgruppen sind, die sich inzwischen in allen sechs Kommunen mit Gemeinschaftsunterkünften zusammengeschlossen haben“, so Landrat Thomas Reinhardt. Aufgabe von Regina Fried sei es, eine bestmögliche Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt zu ermöglichen. „Wir wollen die Menschen, die ihre Mithilfe anbieten, gezielt einbinden. Die bestehenden Angebote können so optimiert und koordiniert werden, eine effektivere Struktur der Hilfsangebote kann geschaffen werden“, so Regina Fried, die auch eine Art Leitfaden entwickeln soll, der den Ehrenamtlichen an die Hand gegeben werden kann.
Angesiedelt ist die 50-Prozent-Stelle im Fachbereich Soziale Sicherung und Integration im Landratsamt Heidenheim. Die in Stuttgart geborene und in Fellbach aufgewachsene Regina Fried ist als Beamtin des gehobenen Dienstes beschäftigt. Die 47-jährige Wiedereinsteigerin war nach ihrer Staatsprüfung im gehobenen Verwaltungsdienst früher beim Landratsamt Rems-Murr-Kreis im Stabsbereich tätig. Sie wohnt seit 2008 in Heidenheim, ist verheiratet und hat eine Tochter (19) und einen Sohn (17). „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe beim Landratsamt und möchte das Team im Fachbereich unterstützen. Wichtig ist mir auch, die Willkommenskultur in den Fokus zu rücken und allen Ehrenamtlichen, die sich im Asylbewerberbereich für die Betreuung bereiterklärt haben, Dank und Wertschätzung auszusprechen. Wir brauchen die Mithilfe der Bürgerinnen und Bürger in diesem Bereich sehr dringend“, betont Regina Fried.

Info: Regina Fried ist Montag bis Freitag von 8 bis 11.30 Uhr unter Tel. 07321/321-2341 bzw. per Mail an r.fried@landkreis-heidenheim.de erreichbar.