Dienstag, 2. Juni 2015

Forst-Großevent in Ochsenberg

Deutsche Waldarbeitsmeisterschaft und Waldtag des Landratsamtes Heidenheim

Motorsägenprofis aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus dem Ausland kämpfen vom 4. bis zum 6. Juni in Ochsenberg (Königsbronn, Landkreis Heidenheim) bei der 12. Deutschen Waldarbeitsmeisterschaft unter der Schirmherrschaft des baden-württembergischen Ministers für den Ländlichen Raum Alexander Bonde um den Titel. Parallel bietet das Landratsamt Heidenheim, Fachbereich Wald und Naturschutz, am 4. Juni ebenfalls in Ochsenberg den inzwischen schon traditionellen Waldtag.
Neben regelmäßigen Landesmeisterschaften gastieren die Deutschen Meisterschaften nach 1997 nun bereits zum zweiten Mal im Landkreis Heidenheim. Vom 4. bis zum 6. Juni werden rund 110 Aktive an den Start gehen und in fünf Disziplinen gegeneinander antreten. Dabei kommt es auf Präzision, Sicherheit und Schnelligkeit an. Vom Wechsel der Motorsägenkette über das Entasten eines Stammes bis zur Fällung eines Baumes gibt es auf dem Parcours in Königsbronn-Ochsenberg viel zu sehen. Die Ochsenberger Meisterschaft verspricht dabei höchstes könnerisches Niveau. „Wir haben ein Teilnehmerniveau, das sich in der Weltelite abspielt“, so Landesvorsitzender Markus Wick vom Verein Waldarbeitsmeisterschaften Baden-Württemberg. Diese Meisterschaft ist für die deutsche Nationalmannschaft auch ein Testlauf für die 2016 in Polen stattfindende Weltmeisterschaft. Aus diesem Grund sind in Ochsenberg neben der deutschen Nationalmannschaft auch die Nationalmannschaften aus Norwegen und Österreich am Start. Abgerundet wird das vom Verein Waldarbeitsmeisterschaften Baden-Württemberg ausgerichtete lange Wochenende der Motorsägen durch diverse Sondervorführungen und ein Unterhaltungsprogramm.
Die Kombination aus Waldarbeitsmeisterschaft und Waldtag hat sich mittlerweile zu einem gesellschaftlichen Ereignis in der Region entwickelt. Jeweils 5000 bis 10000 Besucher strömten zuletzt in den Jahren 2010 und 2012 (Landesmeisterschaften) nach Ochsenberg. Auch dieses Jahr wird rund um die Wettkampfplätze beim Waldtag des Landratsamtes Heidenheim am 4. Juni, 10 bis 17 Uhr, unter dem Motto „Waldarbeit schafft Werte und bewahrt“ wieder ein vielfältiges Programm rund um die Themen Forst, Naturschutz, Jagd, Holzverwendung und vieles mehr angeboten. An rund 30 Stationen werben der Fachbereich Wald und Naturschutz des Landratsamtes und viele verschiedene Aussteller für die Vielfalt der heimischen Wälder.
Vorgeführt wird dabei etwa die moderne Forsttechnik des Forstlichen Maschinenbetriebs Ochsenberg wie z.B. sogenannte Vollernter und Krantragschlepper sowie ein hochmoderner Forstschlepper, als Kontrastprogramm gibt es historische Motorsägen und die traditionelle Holzbringung mit dem Pferd. Mit einer Jagdhundevorführung und einem Pirschpfad ermöglicht die Kreisjägervereinigung Heidenheim Einblicke in das jagdliche Handwerk. Traditionelle Jagdhornmusik bieten die Jagdmusikfreunde Albuch Ostalb und Falkner Volker Roth aus Aalen präsentiert seine Greifvögel. Sprichwörtlich spannend geht es bei den Vorführungen des Hauptstützpunktes Wental zu, wenn es darum geht vom Sturm geworfene Bäume aufzuarbeiten. Diese oft eingeklemmten Stämme stellen eine besondere Gefahr dar, da sie wie ein Bogen gespannt sind. Angesichts des fortschreitenden Klimawandels nimmt die Nutzung und Verwendung des nachwachsenden Rohstoffes Holz eine große Bedeutung ein. Mehrere Anbieter geben zu diesem Thema fachliche Auskunft. Für die Kinder gibt es unter anderem Mini-Waldarbeitsmeisterschaften, bei denen sie den großen Wettkämpfern nacheifern können. Hoch hinaus geht es beim Seilklettern in Bäumen und an der Zapfenschleuder und beim Waldquiz kann das erworbene Wissen gleich unter Beweis gestellt werden. Das Waldmobil der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald ist ebenfalls vor Ort. Daneben wird über die verschiedenen Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten im forstlichen Bereich informiert.
Mit diesem vielfältigen Programm wird am Waldtag ein Einblick in die moderne, naturnahe Forstwirtschaft vermittelt, zu deren obersten Prämissen der umweltschonende Einsatz von Maschinen und Geräten zählt. Aber nicht nur technische Aspekte spielen dabei eine Rolle. Auf einem Parcours, der dem Baumleben vom Setzling bis zum Holzprodukt folgt, wird der Wald mit all seinen Facetten beleuchtet und erlebbar. „Unser Ziel im waldreichsten Landkreis im Regierungsbezirk Stuttgart ist es, den Wald mit einem Programm für die ganze Familie erlebbar zu machen“, so Landrat Thomas Reinhardt, Schirmherr des Waldtags.
Der Waldtag, an dem natürlich auch für Verpflegung bestens gesorgt sein wird, findet bei jedem Wetter statt. Der Eintritt ist frei. Da die Einfahrt nach Ochsenberg (von der B 19/Itzelberg her kommend) am 4. Juni gesperrt ist, stehen an diesem Tag zusätzliche ausgeschilderte Parkplätze im Wald und auf einer Wiese zur Verfügung. Es verkehrt ein kostenloser Bus-Shuttle zwischen den Parkplätzen und dem Waldtag-/Wettkampfgelände.

Programm
Parken am Waldtag
Rundgang Waldtag

Programmablauf:
Donnerstag, 4. Juni (Fronleichnam)
9.00 Uhr Beginn der Wettbewerbe
10.00 Uhr WALDTAG bis 17.00 Uhr
16.00 Uhr Musikverein Königsbronn
19.00 Uhr OSTALBKRAINER

Freitag 5. Juni
9.00 Uhr Beginn der Wettbewerbe
19.00 Uhr Siegerehrung
20.00 Uhr Jubiläumsabend: 20 Jahre Verein Waldarbeitsmeisterschaften Landesverband Baden- Württemberg e.V. 1995
im Anschluss: Festabend mit DJ Fredo

Samstag 6. Juni
9.00 Uhr Beginn der Wettbewerbe Länderstaffette
13.00 Uhr Finale „Entastung“
19.00 Uhr Siegerehrung
20.30 Uhr PARTYNACHT mit den Besenkrachern

Info: Der Landkreis Heidenheim ist zu etwa 43 Prozent bewaldet – Wald und Forstwirtschaft spielen in der Region dementsprechend eine zentrale Rolle. Mit dem forstlichen Bildungszentrum Königsbronn und dem forstlichen Maschinenbetrieb in Ochsenberg ist der Landkreis Heidenheim ein „Hot Spot“ der forstlichen Aus- und Fortbildung. Erst Ende April 2015 beim landesweiten Berufswettkampf der Forstwirt-Lehrlinge zeigte der Landkreis Heidenheim seine hohe Ausbildungsqualität. Beide Titel – Einzelsieger und Mannschaftswertung – gingen an die Ausbildungsstelle für Forstwirte im Kreis Heidenheim. Diese Ehrung steht in einer Reihe von Erfolgen. Seit Jahren gewinnen die Forstwirte aus dem Landkreise Heidenheim nationale und internationale Titel und Meisterschaften.

Motorsägenprofi am Werk: Bei der Deutschen Waldarbeitsmeisterschaft fliegen die Späne.