Mittwoch, 22. Juli 2015


Ab ins Amt

Landratsamt: Tag der offenen Tür lockte mit vielen Attraktionen



Ab ins Amt

Landratsamt: Tag der offenen Tür lockte mit vielen Attraktionen

Mehrere hundert Besucher kamen am Samstag (18.7.) zum Tag der offenen Tür ins Landratsamt Heidenheim, um den Erweiterungsbau in der Felsenstraße in Augenschein zu nehmen und sich über die Landkreisverwaltung zu informieren.
„Im Landratsamt Heidenheim wurde zusammengeführt, was zusammengehört“, fasste Landrat Thomas Reinhardt bei der Begrüßung der Besucher das Ergebnis der Ein-Standort-Strategie des Kreistags zusammen. Hinter dieser Strategie steckt eine vom Kreistag beschlossene Immobilienkonzeption, nach der alle Bereiche des Landratsamtes in der Felsenstraße in Heidenheim untergebracht wurden. Damit wurde die durch die Verwaltungsreform 2005 und die somit hinzugekommenen Mitarbeiter bedingte Aufteilung des Landratsamtes auf die Standorte Felsenstraße und Brenzstraße in Heidenheim beendet.
Im September 2012 erfolgte der Spatenstich für den Erweiterungsbau in der Felsenstraße, der im vergangenen Jahr bezogen werden konnte. Auf 1670 Quadratmetern Nutzfläche sind 107 Büroarbeitsplätze untergebracht, wobei der Neubau deutlich von klassischen Bürostrukturen abweicht: „Offen, lichtdurchflutet und transparent“, umschreibt Landrat Reinhardt die neuen Bürolandschaften, die am Samstag bei Führungen mit Architekt Stephan Wittmann und Kreiskämmerer Roland Fuchs präsentiert wurden. Neu am Landratsamt ist aber auch der Eingangsbereich, der nicht nur bürgerfreundlicher, sondern auch behindertengerecht gestaltet wurde. Zu dem insgesamt 11,8 Millionen Euro schweren Gesamtprojekt gehörten darüber hinaus unter anderem die Neugestaltung der Außenanlagen und eine Photovoltaik-Anlage für den Eigenstrombedarf.
„Unser Landratsamt ist durch diese bauliche Veränderungen noch bürgerfreundlicher aufgestellt“, so Reinhardt, der in diesem Zusammenhang auch auf Änderungen bei der Belegung der vier Gebäude in der Felsenstraße verweist. „Mit der Fertigstellung des Erweiterungsbaus verbunden war der Start eines Umzugsmarathons im gesamten Landratsamt: Insgesamt sind seit April 2014 rund 360 Büroarbeitsplätze verlagert worden, zirka 86 Prozent der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Büroarbeitsplätzen sind umgezogen und rund 12.500 Kisten sind gepackt, transportiert und ausgepackt worden, davon etwa 2000 laufende Meter Archivakten“, erklärt Reinhardt und betont: „Eine Mammutaufgabe, die weitgehend bei laufendem Betrieb gestemmt wurde.“
Eines von vielen Ergebnissen der räumlichen Neuordnung war etwa die Einrichtung eines „Kompetenzzentrums Pflege und Senioren" direkt im Haupteingangsbereich durch Bündelung aller betroffenen Bereiche, über welches sich die Besucher am Samstag ebenfalls informieren konnten. Infos erhielten die Besucher am Tag der offenen Tür auch zu zahlreichen anderen Bereichen und Themen des Landratsamtes, zudem waren viele Attraktionen für Jung und Alt geboten: So präsentierten Feuerwehr, Vermessungstechniker und Straßenmeisterei ihre Einsatzfahrzeuge und gaben Infos, es wurden Motorsägen-Schnitzereien, eine Pfostenschau mit Jagdhunden und ein Waldquiz für Kinder geboten, das Modell einer genehmigungsfreien Geschirrhütte sowie eine Ausstellung über Brauereisommerkeller im Landkreis Heidenheim gezeigt und an einer Wasserbar mit Sprudel der Landeswasserversorgung bzw. der Stadtwerke konnten sich die Besucher erfrischen – Stärkung gab es zudem an einem Eis-, einem Imbiss- und einem Getränkestand. Nicht nur rund um die Landratsamtsgebäude, sondern auch im neuen Haupteingangsbereich und im Erweiterungsbau hatten Fach- und Stabsbereiche der Verwaltung viel vorbereitet: Von Infoständen etwa zum Heidenheimer Tarifverbund, zum Pflegestützpunkt, zur Kontaktstelle Frau und Beruf sowie zum Tourismus über Kino zum Thema Hygiene und Infektionsschutz, die Aktion saubere Hände, einen Infostand gesunde Zähne und einen Gesundheitscheck bis zu Präsentation der Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Landratsamt. „Ich freue mich sehr, wie engagiert sich unsere Facheinheiten an diesem Tag einbringen, um den Besuchern ein vielfältiges Programm zu bieten“, so Landrat Reinhardt. Gleichzeitig sei dies aber nicht nur ein Tag für die Öffentlichkeit, sondern auch für alle Mitarbeiter des Landratsamtes, deren Familien und Freunde gewesen.