Montag, 30. Mai 2016

Schweres Unwetter: 500 Helferinnen und Helfer waren im Landkreis Heidenheim im Einsatz

     

Das schwere Unwetter am Sonntag hat auch im Landkreis Heidenheim Überschwemmungen und massive Schäden verursacht. Insgesamt waren am Sonntag und in der Nacht auf Montag rund 500 Helfer und Helferinnen im ganzen Landkreis im Einsatz, darunter Angehörige aller Gemeindefeuerwehren, des Technischen Hilfswerks Heidenheim, des Deutschen Roten Kreuzes sowie Mitarbeiter der Straßenmeisterei des Landkreises und von Bauhöfen. Allein die Feuerwehren verzeichneten mehr als 350 Einsätze. In Steinheim wurde eine zentrale Einsatzleitung im Feuerwehrgerätehaus  eingerichtet.

Der starke Hagel führte insbesondere in und um Großkuchen zu erheblichen Schäden, auf vorübergehend unpassierbaren Straßen mussten Schneeräumfahrzeuge eingesetzt werden. Von den sehr starken Niederschlägen waren alle Städte und Gemeinden betroffen, besonders heftig traf es Steinheim.
Zwischen Aufhausen und Großkuchen, Nattheim und Heidenheim sowie zwischen Zang und Königsbronn mussten Straßen zeitweise gesperrt werden. Auch die Autobahn 7 war zeitweise gesperrt.