Donnerstag, 25. August 2016

Tipps für die Existenzgründung

Kontaktstelle Frau & Beruf gestaltet Frauenwirtschaftstage

Mit Unterstützung des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau finden jährlich im Herbst die landesweiten Frauenwirtschaftstage statt. Auch im Landkreis Heidenheim ist wieder eine Veranstaltung geplant.
Die Landesregierung von Baden-Württemberg will durch eine aktive Frauenförderpolitik die gleichberechtigte Beteiligung von Frauen am Erwerbsleben und in der Wirtschaft unterstützen. Mit den Frauenwirtschaftstagen soll die große Bedeutung der Frauen für das Wirtschaftsleben Baden-Württembergs aufgezeigt werden. Die Frauenwirtschaftstage 2016 stehen unter dem Schwerpunktthema "Migrantinnen in Baden-Württemberg" und finden vom 13. bis 15. Oktober 2016 statt. Regionale Veranstaltungen bieten allen Interessierten Informationen zu unterschiedlichen Themen:
Am Donnerstag, 13. Oktober 2016, gestaltet die Kontaktstelle Frau und Beruf Ostwürttemberg-Heidenheim in Kooperation mit der Agentur für Arbeit, der IHK Ostwürttemberg und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH unter dem Motto „Frauen helfen Frauen“ einen Tag zum Thema „Existenzgründung von A-Z? Gründen ja, aber gründlich“. Die Veranstaltung findet von 8.30 bis 13 Uhr im Gemeindezentrum St. Maria, Schnaitheimer Straße 19, in Heidenheim statt.
Die Teilnehmerinnen erfahren Wissenswertes über die Chancen, Risiken und Nebenwirkungen einer Selbständigkeit, über Unterstützungs- und Fördermöglichkeiten und über die allgemeinen Grundsätze und Spielregeln der Marktwirtschaft. Im zweiten Teil der Veranstaltung geht es um die Bedeutung von beruflichen Netzwerken. Nach einem Input-Referat von Christine Vogel, stellvertretende Vorsitzende der Wirtschaftsjunioren Ostwürttemberg, berichten die drei Unternehmerinnen Nadja Bortone (Pflege-Wohngemeinschaft Hürben), Annette Hartmann (Hintere Gasse 66) und Vesna Nadj-Zec (Neue Sprachenwelt GmbH) aus dem Landkreis Heidenheim über ihren Weg in die Selbständigkeit und über ihre Erfahrungen mit Netzwerken, sowohl beruflich als auch privat. Dabei geht es auch um den Mut, den eigenen Traum zu verwirklichen.
In der anschließenden Diskussionsrunde haben die teilnehmenden Frauen die Möglichkeit, Fragen zu stellen.

Eine weitere Veranstaltung zum Thema Existenzgründung bietet die Kontaktstelle Frau und Beruf zusammen mit der IHK Ostwürttemberg am Freitag, 21. Oktober 2016, von 9 bis 12 Uhr, im Haus der Evangelischen Kirche, Bahnhofstraße 33, in Heidenheim. Unter dem Titel „Mein Produkt und der Markt“ machen die beiden Fachfrauen Elke App von der IHK Ostwürttemberg und Katrin Mittelstädt, KMI-Design (Ein-Frau Werbeagentur), anhand von Beispielen deutlich, wie ein Produkt am Markt platziert werden kann, was für einen erfolgreichen Auftritt wichtig ist und mit welchem Budget was möglich ist – das heißt, wie das eigene Produkt erfolgreich beworben und vermarktet werden kann.

Weitere Informationen zu beiden Veranstaltungen und verbindliche Anmeldung bei der Kontaktstelle Frau und Beruf im Landratsamt Heidenheim, Telefon 07321 321 2558, oder per Mail an frau-und-beruf@landkreis-heidenheim.de.

Info: Die Kontaktstelle Frau und Beruf wird gefördert vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau und mit Mitteln des Landkreises Heidenheim finanziert.