Mittwoch, 24. August 2016

Zulassungsbehörde rät: Augen auf beim Autoverkauf

     

Fast täglich kommen Menschen zur Zulassungsstelle im Landratsamt Heidenheim, die ihr Auto verkauft haben, ohne es abzumelden. Sie haben dem Käufer geglaubt, dass dieser es „gleich abmelden wird“. Sehr oft wird das Fahrzeug aber tatsächlich weiterverkauft oder ins Ausland verbracht und der frühere Besitzer muss weiter die Steuer und die Versicherung bezahlen und bekommt oft noch Strafzettel aus allen Ecken der Bundesrepublik.
Deshalb raten die Mitarbeiter der Zulassungsbehörde dringend: „Wenn Sie Ihr Auto verkaufen, melden Sie es ab, bevor Sie es dem Käufer übergeben. Das kostet 7,70 € und ist gut investiertes Geld, weil es viel Ärger und hohe Kosten erspart“, so Sylvia Neumaier, Leiterin des Fachbereichs Straßenverkehr im Landratsamt Heidenheim. Der Käufer könne sich ohne weiteres ein Kurzzeitkennzeichen bei der Zulassungsbehörde holen, wenn er das Fahrzeug nicht mit einem Hänger transportieren will. Das kostet nur 13,10 € und ist bei der Zulassungsbehörde am Standort des Fahrzeugs ebenso erhältlich wie bei der Zulassungsbehörde am Wohnort des Käufers.