Samstag, 3. September 2016

Kleiner Waffenschein immer gefragter

Deutlich mehr Antragsteller im Landkreis – Einschränkungen sind Waffenträgern oft nicht bewusst

Immer mehr Menschen im Landkreis Heidenheim haben einen Kleinen Waffenschein und sind somit dazu berechtigt, beispielsweise Schreckschusswaffen in der Öffentlichkeit mit sich zu führen. Allein in diesem Jahr sind bislang 72 Anträge für einen Kleinen Waffenschein beim Landratsamt Heidenheim gestellt worden – davon wurden 64 bewilligt.

„Im Zuständigkeitsbereich des Landratsamtes Heidenheim besitzen aktuell 406 Personen einen Kleinen Waffenschein – Ende 2015 waren es noch 342 Personen“, so Stefan Endler, Leiter der Waffenbehörde beim Landratsamt Heidenheim. Ein Kleiner Waffenschein werde dabei nur Personen erteilt, die mindestens 18 Jahre alt sind und über die erforderliche Zuverlässigkeit und persönliche Eignung verfügen. „Die persönliche Eignung besitzt eine Person beispielsweise dann nicht, wenn sie geschäftsunfähig, alkoholabhängig oder etwa psychisch krank ist“, erklärt Hans Karl Stengle, der bei der Waffenbehörde des Landratsamtes tätig ist. Bei der Zuverlässigkeit geht es darum, ob der Antragsteller bereits mit dem Gesetz in Konflikt geraten ist oder Erkenntnisse vorliegen, die auf einen missbräuchlichen und unsachgemäßen Umgang mit Waffen schließen lassen. Hierzu werden Auskünfte aus dem Bundeszentralregister und dem staatsanwaltlichen Verfahrensregister eingeholt sowie eine Abfrage bei der örtlichen Polizeidienststelle durchgeführt.
Der Kleine Waffenschein berechtigt zum Führen von Schreckschuss-, Reizstoff- und Signalwaffen mit PTB-Kennzeichnung. Das bedeutet, dass diese Waffen außerhalb der eigenen Wohnung oder des eigenen Grundstücks zugriffsbereit mitgenommen werden dürfen. Doch auch hier gibt es Einschränkungen, auf die Stengle hinweist: „Vielen Inhabern eines Kleinen Waffenscheines ist nicht bewusst, dass sie bei öffentlichen Veranstaltungen wie zum Beispiel (Volks-)Festen, Messen, Märkten oder auch bei Sportereignissen keine Schreckschusswaffe führen dürfen. Geschieht dies doch, können empfindliche Geldbußen von bis zu 10.000 Euro die Folge sein.“ Zudem werde oft davon ausgegangen, dass der Kleine Waffenschein zum Schießen mit einer der genannten Waffen berechtigt. Dass dies nur unter ganz klar geregelten Voraussetzungen und nur an bestimmten Orten wie zum Beispiel genehmigten Schießstätten oder auf seinem eigenen Grundstück erlaubt ist, sei vielen Antragstellern ebenfalls nicht bewusst, so Stengle.

Info: Für die Einwohner des Landkreises Heidenheim, mit Ausnahme der Großen Kreisstädte Giengen und Heidenheim, ist das Landratsamt Heidenheim zuständig für die Erteilung eines Kleinen Waffenscheines. Die Städte Heidenheim und Giengen haben eine eigene Zuständigkeit. Die Waffenbehörde des Landratsamtes bietet Informationen sowie ein Merkblatt zum Kleinen Waffenschein auf der Homepage des Landratsamtes unter www.landkreis-heidenheim.de. Zudem bieten die Mitarbeiter eine Beratung unter Tel. 07321/321-2220 an.