Donnerstag, 2. März 2017

Flüchtlingshilfe: Leitfaden für Ehrenamtliche aktualisiert

     

Die Landkreisverwaltung bietet bereits in der dritten Auflage einen Leitfaden für Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe im Landkreis Heidenheim an. In der aktualisierten Fassung wird das Thema Integration noch stärker berücksichtigt.
Rechtzeitig zum Kommunalen Flüchtlingsdialog konnte der druckfrische Leitfaden in dritter Auflage erscheinen und am Informationsstand des Landkreises zur Mitnahme für die Teilnehmer ausgelegt werden. Auf 52 Seiten beinhaltet dieser Informationen und Hinweise zum Thema ehrenamtliches Engagement und Einsatzmöglichkeiten, wobei auch die rechtlichen Grundlagen des Asylrechts, die mit dem Inkrafttreten des Integrationsgesetz neu eingeführte Wohnsitzauflage, Zuständigkeiten sowie Zahlen und Fakten zum Thema Asyl aufgeführt werden. Informiert wird darüber hinaus über die Situation im Landkreis Heidenheim, die Aufgaben des Landratsamtes als untere Aufnahmebehörde bei der Aufnahme, Unterbringung, Beratung und Betreuung sowie über die Leistungen für die Flüchtlinge nach dem Asylbewerberleistungsgesetz. Zudem werden der Stabsbereich Migration und Ehrenamt und die Koordinationsstelle Ehrenamt des Landkreises sowie die Kooperationen mit den Wohlfahrtsverbänden Diakonie und AWO vorgestellt. Ergänzend gibt es FAQs sowie Links zu interessanten Internetseiten und Kontakte zu Ansprechpersonen der Ehrenamtlichen in den Städten und Gemeinden. In der dritten Auflage gewinnt das Thema Integration der Flüchtlinge noch mehr an Bedeutung. Neben dem Bildungs- und Integrationsbeauftragten des Landkreises Heidenheim werden sowohl das Integrationszentrum Heidenheim (IZH) als auch das kreisweite Begegnungszentrum Migration und Ehrenamt (BZME) vorgestellt. Auch die Bedeutung der Sprache kommt in der aktualisierten Auflage durch den Aufbau eines Sprachmittlerpools und ein erweitertes Sprachkursangebot des Landkreises zum Ausdruck. Voraussetzungen einer Arbeitsaufnahme und die Möglichkeiten von gemeinnützigen zusätzlichen Arbeitsgelegenheiten und Flüchtlingsintegrationsmaßnahmen (FIM) werden erläutert und über den kreisweit agierenden Arbeitskreis Berufliche Ausbildung und Arbeit für Flüchtlinge im Landkreis Heidenheim informiert. Die gemeinsamen Informationen der Bundesagentur für Arbeit in Heidenheim und des Jobcenters zur beruflichen Integration von Asylbewerbern und Flüchtlingen in der Anlage wurden ebenfalls aktualisiert.

Leitfaden