Dienstag, 2. Mai 2017

Girls'Day im Landratsamt: Schülerinnen lernen die typischen „Männerberufe“ der Landkreisverwaltung kennen

    

Das Landratsamt Heidenheim beteiligte sich wieder an dem einmal im Jahr stattfindenden Mädchen-Zukunftstag Girls'Day. 13 Mädchen erhielten am vergangenen Donnerstag einen Einblick in die typischen „Männerberufe“ Vermessungstechniker, Straßenwärter, Förster und Technischer Aufsichtsbeamter. Matthias Schauz, Stabsbereichsleiter Personal im Landratsamt, Gleichstellungsbeauftragte Susanne Dandl und Ausbildungsleiterin Anja Hett führten mit den Mädchen zunächst ein kleines Quiz zu den Themen Ausbildung und Studium sowie dem Frauen- und Männeranteil der Beschäftigten im Landratsamt durch. Anschließend ging es in die jeweiligen Fachbereiche. Försterin Karin Baur zeigte sieben Mädchen im Wald, was eine Försterin zu tun hat und informierte sie außerdem über Themen wie Holzernte, Jagd und Naturschutz. Im Fachbereich Vermessung und Flurneuordnung lernten die Mädchen unter anderem den Ablauf einer Liegenschaftsvermessung und das Liegenschaftskataster kennen, bevor sie selbst am Höhlenhaus in Hürben verschiedene praktische Übungen mit Messgeräten machten. Nach einer kurzen Einführung in die Themenfelder des Geschäftsbereichs Gewerbeaufsicht, insbesondere Arbeits- und Umweltschutz, übten sich zwei Mädchen als Technische Aufsichtsbeamtinnen unter anderem im Außendienst: Sie führten eine Lärmmessung durch und besichtigten im Anschluss einen Heidenheimer Betrieb. Auch die Straßenmeisterei des Landkreises Heidenheim konnte sich am Girls’Day über weibliche Unterstützung freuen: Die Mädchen besuchten Baustellen und unterstützen die Straßenwärter bei der Streckenkontrolle.