Montag, 29. Januar 2018

Spitze auf dem Land: Förderung von Unternehmensinvestitionen

     

Mit dem Programm „Spitze auf dem Land“ fördert das Land Baden-Württemberg gezielt innovationsstarke Mittelständler im Ländlichen Raum, die das Potenzial haben, einen wichtigen Beitrag zur Technologieführerschaft Baden-Württembergs zu leisten.
Unterstützt werden dabei umfassende Unternehmensinvestitionen in Gebäude, Maschinen und Anlagen, die zur Entwicklung und wirtschaftlichen Nutzung neuer oder verbesserter Produktionsverfahren, Prozesse, Dienstleistungen und Produkte dienen. Außerdem sollen die unterstützten Projekte nachhaltige Beiträge zur Verbesserung der Ressourcen- und Energieeffizienz im Produktionsprozess generieren.
Der Fördersatz ist abhängig von der Unternehmensgröße. Für kleine Unternehmen (weniger als 50 Beschäftigte) beträgt der Fördersatz 20 Prozent, für mittlere Unternehmen (bis 100 Beschäftigte) 10 Prozent der förderfähigen Investitionskosten. Der Förderhöchstbetrag liegt bei 400.000 Euro. Zuwendungen unter 200.000 Euro werden nicht bewilligt

Interessierte Unternehmen können über die Standortgemeinden halbjährlich bis zum 31. März beziehungsweise 30. September Förderanträge stellen. Die Anträge sind fristgerecht beim Landratsamt und beim Regierungspräsidium einzureichen.
Für die Antragstellung notwendige Formulare bzw. Orientierungshilfen können auf der Internetseite www.efre-bw.de abgerufen werden.
Unterstützung bei der Antragstellung erhalten Interessierte beim Wirtschaftsförderer des Landkreises Heidenheim, Michael Setzen, Telefon 07321 321-2595, m.setzen@landkreis-heidenheim.de