Freitag, 27. April 2018

Girls'Day im Landratsamt

Schülerinnen lernen die typischen „Männerberufe“ der Landkreisverwaltung kennen

Das Landratsamt Heidenheim beteiligte sich wieder an dem einmal im Jahr stattfindenden Mädchen-Zukunftstag Girls'Day. 13 Mädchen erhielten am vergangenen Donnerstag einen Einblick in die typischen „Männerberufe“ Vermessungstechniker, Straßenwärter, Förster und Technischer Aufsichtsbeamter und begleiteten Beamte des Fachbereichs Sicherheit und Ordnung in den Außendienst. Nicole Gerstenlauer, Stabsbereichsleiterin Personal im Landratsamt, und die Gleichstellungsbeauftragte Susanne Dandl hießen die Mädchen willkommen und rieten ihnen, sich später einmal für den Beruf zu entscheiden, der ihnen Spaß mache. „Wer weiß, vielleicht sieht man sich in ein paar Jahren bei einem Vorstellungsgespräch wieder“, so die Leiterin des Personalbereichs. Anschließend ging es in die jeweiligen Fachbereiche. Die Försterinnen Karin Baur und Linnea Heiderich besichtigten mit sieben Mädchen eine Pflanzschule, zeigten ihnen im Wald, was eine Försterin zu tun hat und informierten sie außerdem über Themen wie Holzernte, Jagd und Naturschutz. Im Fachbereich Vermessung und Flurneuordnung lernten die Mädchen das Geoinformationssystem und den Ablauf eines Flurbereinigungsverfahrens kennen, bevor sie selbst beim Höhlenhaus in Hürben verschiedene praktische Übungen mit unterschiedlichen Messgeräten machten. Beim abschließenden Geocaching haben sie sich noch auf eine Schatzsuche gemacht. Nach einer kurzen Einführung in die Themenfelder des Geschäftsbereichs Gewerbeaufsicht, insbesondere Arbeits- und Umweltschutz, übten sich zwei Mädchen als Technische Aufsichtsbeamtinnen unter anderem im Außendienst: Sie führten eine Lärmmessung durch und besichtigten im Anschluss einen Heidenheimer und einen Steinheimer Lebensmittelmarkt wobei sie Erläuterungen zum sozialen und zum technischen Arbeitsschutz erhielten. Auch die Straßenmeisterei des Landkreises Heidenheim konnte sich am Girls’Day über weibliche Unterstützung freuen: So besuchte ein Mädchen die Baustellen und unterstützte die Straßenwärter beim Aufstellen von Leitpfosten und Verkehrsschildern, Stopfen von Schlaglöchern sowie bei der Streckenkontrolle. In diesem Jahr erstmalig dabei war der Fachbereich Sicherheit und Ordnung. Dort erhielt ein Mädchen Einblick in die Außendiensttätigkeiten im Ordnungsbereich und begleitete die Landratsamtsmitarbeiter zu einer mobilen Geschwindigkeitsüberwachung, zur Außerbetriebssetzung von Kraftfahrzeugen und Waffenaufbewahrungskontrolle.


Die Mädchen hatten als Vermessungstechnikerinnen beim Ausprobieren der Messgeräte sichtlich Spaß.


Zwei Mädchen überprüften als Technische Aufsichtsbeamtinnen das Regallager eines Supermarkts.