Dienstag, 10. Juli 2018

Nichtraucherwettbewerb: Belohnung für smarte Schüler

     

Immer weniger Jugendliche rauchen, so das Ergebnis einer im vergangenen Jahr von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) vorgstellten Studie. Demnach ist die Raucherquote bei Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren seit 2001 von 27,5 Prozent auf 7,4 Prozent im Jahr 2016 gesunken. Auch im Landkreis Heidenheim treten viele Schüler für Rauchfreiheit ein.
Bereits seit 21 Jahren gibt es den bundesweiten Wettbewerb Be Smart – Don’t Start, der auch bei Schulklassen im Landkreis Heidenheim gut ankommt. 17 Klassen haben im laufenden Schuljahr an dem Nichtraucherwettbewerb teilgenommen, 15 Klassen haben das Projekt erfolgreich abgeschlossen und somit als Klassenverbünde Nein zum Rauchen gesagt. Das bedeutet, dass keiner der Schüler in einer Klasse im vergangenen halben Jahr geraucht hat. Wie der Suchtbeauftragten des Landkreises Peter Barth betont ist es Ziel des Wettbewerbs, den Einstieg in das Rauchen zu verhindern. „Daher setzt das Präventionsprogramm gezielt in dem Alter an, in dem Jugendliche beginnen mit Zigaretten zu experimentieren.“
Die über 300 beteiligten Schüler kamen nun auf Einladung des Suchtbeauftragten zur Abschlussfeier des Wettbewerbs ins Kino-Center Heidenheim. „Wir wollten allen beteiligten Schülern eine Belohnung bieten und haben sie aus diesem Grund zu einer Filmvorführung eingeladen“, erklärt Barth, der sich beim Kino-Center für die Unterstützung bedankte. Im Rahmen einer zusätzlichen Siegerehrung wurden folgende Preise gezogen: Die Klasse R7b des Bildungszentrums Gerstetten wird den 1.FC Heidenheim bei einem Heimspiel anfeuern und die Klasse 6a des Bühlschule in Giengen darf sich auf einen Trainingstag mit dem Baseball-Spieler Julius Spann von den Heidenheimer Heideköpfen freuen. Die von der AOK Ostwürttemberg gesponserten Preise wurden von Peter Barth und Martin Kirsch, Leiter Marketing und Gesundheitsförderung bei der AOK Ostwürttemberg, überreicht. „Gewonnen haben am Ende aber alle wenn sie durch das Erlernte nie mit dem Rauchen anfangen“, so Kirsch abschließend.

Info: Durch die Teilnahme am bundesweiten Wettbewerb Be Smart – Don’t Start soll Schülern ein Anreiz gegeben werden, gar nicht erst mit dem Rauchen anzufangen. 653 Klassen der Jahrgangsstufen 5 bis 8 haben im laufenden Schuljahr in Baden-Württemberg am Wettbewerb teilgenommen, bundesweit waren es 6704 Schulklassen. Weitere Infos im Internet unter www.besmart.info.


Die im Landkreis Heidenheim ausgezeichneten Schulklassen des Wettbewerbs Be Smart – Don’t Start mit Martin Kirsch (hinten links), AOK Ostwürttemberg, und dem Kreis-Suchtbeauftragten Peter Barth (stehend, Vierter von links) im Kino-Center Heidenheim.