Freitag, 5. April 2019

Entscheidung über die Wahlvorschläge zur Kreistagswahl

     

In der öffentlichen Sitzung am 4. April 2019 hat der Kreiswahlausschuss unter Vorsitz des Ersten Landesbeamten Peter Polta über die Zulassung der Wahlvorschläge für die Kreistagswahl am 26. Mai 2019 entschieden.

Für die Kreistagswahl wurden in den sechs Wahlkreisen des Landkreises Heidenheim insgesamt 43 Wahlvorschläge eingereicht. Im Wahlkreis 1 – Heidenheim reichten die CDU, die SPD, die GRÜNEN und Unabhängigen, die Freien Wähler Ortsverband Heidenheim e.V., DIE LINKE., die ÖDP/Parteifreie Bürger, die AfD und die FDP jeweils einen Wahlvorschlag ein. In den Wahlkreisen 2 bis 6 wurden jeweils Wahlvorschläge der CDU, der SPD, der FREIEN WÄHLER, der GRÜNEN und Unabhängigen, der ÖDP/Parteifreie Bürger, der AfD und der FDP eingereicht.

Mit 303 Frauen und Männern bewerben sich 14 Personen mehr um einen Sitz im Kreistag als bei der Wahl im Jahr 2014. Unter den Bewerbern für die aktuelle Wahl sind 92 Frauen. Damit liegt der Anteil von Frauen, die sich um ein Kreistagsmandat bewerben, wie bei der Wahl 2014 bei rund 30 Prozent.

Der Kreiswahlausschuss konnte alle eingereichten Wahlvorschläge ohne Einschränkung zulassen.