Montag, 29. Juli 2019

Tarifänderung beim Heidenheimer Tarifverbund

Die Fahrpreise im Heidenheimer Tarifverbund (htv) werden ab 1. August 2019 um
durchschnittlich 2,82 Prozent angehoben. Im Bereich der Einzelfahrscheine beträgt
die Erhöhung je nach Fahrtstrecke zwischen 5 und 20 Cent, während Monatskarten
Jedermann um 1,50 Euro bis 3,00 Euro teurer werden.
Notwendig wird die Tariferhöhung wegen gestiegener Kosten, wobei für die Fortschreibung
der Ansprüche der Unternehmen im htv und damit auch der Fahrpreise
immer die nachgewiesene Kostenentwicklung des Vorjahres maßgebend ist.
Neben Lohnkostensteigerungen schlägt vor allem auch die Entwicklung der Treibstoffkosten
auf die Preise durch, wobei nur ein Teil der Mehrkosten auf die Fahrpreise
umgelegt wird. Nach den Berechnungen der Verbundgeschäftsstelle wäre
eigentlich eine Erhöhung um 4,0 Prozent anstelle der tatsächlichen Anhebung um
2,82 Prozent notwendig. Das vom Landkreis zu tragende Defizit im htv wird somit
trotz Tarifanpassung weiter ansteigen.
Ebenfalls zum 1. August 2019 wird Böhmenkirch (Landkreis Göppingen) als neue
Tarifwabe in den htv einbezogen. Damit gilt für Fahrten von Böhmenkirch nach
Steinheim oder Heidenheim künftig der htv-Tarif mit dem Vorteil der freizügigen
Nutzung innerhalb der durchfahrenen Tarifwaben. So muss zum Beispiel beim
Umstieg auf den Stadtverkehr Heidenheim kein zweiter Fahrschein mehr gelöst
werden. Zur Harmonisierung der Liniennummern wird die Linie 7688 zwischen
Heidenheim/Steinheim und Böhmenkirch künftig unter der Liniennummer 35 verkehren.
Weiterhin kommt es ab dem 1. August 2019 zu einem Betreiberwechsel auf den
Linien 30, 35, 70, 75 und 76. Im sogenannten Linienbündel West wird die Süddeutsche
Verkehrslinien GmbH & Co. KG (SVL) den Linienverkehr übernehmen.
Aufgrund einer Überplanung der Linienverkehre im Rahmen der Ausschreibung
liegen Änderungen innerhalb der Fahrpläne vor, die auf der Homepage des htv
unter www.htv-heidenheim.de abrufbar sind.