Mittwoch, 13. November 2019

LEADER: Rund 350.000 Euro für Projekte in der Brenzregion vergeben

     

Die LEADER-Aktionsgruppe Brenzregion beschloss in ihrer jüngsten Steuerungsgruppensitzung EU-Zuschüsse für fünf Maßnahmen in Höhe von insgesamt rund 350.000 Euro. Dazu kamen Landesmittel in Höhe von knapp 68.000 Euro. Ein weiteres Projekt wurde unter Vorbehalt beschlossen.

Insgesamt standen der Aktionsgruppe in der aktuellen Förderperiode 2.949.900,74 Euro zur Verfügung. „Nur knapp tausend Euro konnten nicht in die Region fließen, was praktisch einer Punktlandung gleicht, so Hester Rapp- van der Kooij, Geschäftsführerin der LEADER-Aktionsgruppe Brenzregion.“ Für die vorerst letzte Sitzung zur Verteilung von EU-Mitteln stand den Verantwortlichen der Brenzregion ein Budget von rund 350.000 Euro für Beschlüsse zur Verfügung.

Zwei kommunale und drei private Projekte wurden in der aktuellen Vergaberunde beschlossen. Vorbehaltlich der Bewilligung durch das Regierungspräsidium oder die L-Bank Stuttgart erhalten alle fünf Projektträger eine Förderung der Europäischen Union (EU) und des Landes Baden-Württemberg.

Die Gemeinde Steinheim beantragte eine Förderung zur Errichtung eines Gesundheits- und Mehrgenerationenspielplatzes am Sportzentrum bei der Wentalhalle, der einen Beitrag zur Fitnessförderung verschiedener Generationen leisten soll und ein Anlauf- und Treffpunkt für ältere Kinder und Jugendliche werden soll. Entstehen werden beispielsweise ein Kletterpark und Beachspielfelder. Ergänzt wird die Anlage um einen Fitnessparcours und eine Bouleanlage.

Der Landkreis Heidenheim möchte gemeinsam mit weiteren Partnern die LEADER-Förderung in Anspruch nehmen und Maßnahmen erarbeiten und umsetzen, die dazu beitragen sollen, die herausragenden touristische Angebote, insbesondere im Themenfeld Geologie und Archäologie spannender und erlebnisreicher zu kommunizieren. Hierbei ist besonders an den Einsatz innovativer und aktueller Kommunikationsmitteln gedacht.

Der Schafhof Smietana aus Steinheim beantragte einen Zuschuss für die Errichtung einer Mehrzweckhalle, um künftig Futtermittel für den Winter, Einstreu und verschiedene Maschinen wetterfest unterbringen zu können. Da in den vergangenen Jahren die Wanderschaft auf die Winterweiden mit den Schafen immer schwieriger wurde, werden immer mehr Schafe während der kalten Jahreszeit im Stall gehalten. Dafür wird auch mehr Lagerplatz für das notwendige Winterfutter benötigt, was den Bau der Mehrzweckhalle nötig macht.

Das Ehepaar Wengenmayer aus Auernheim wird ein ehemaliges Bankgebäude mit Unterstützung von LEADER in eine Ferienwohnung umnutzen. In der Umgebung gibt es zahlreiche Fahrrad- und Wanderwege, wodurch sich der Standort für eine Ferienwohnung sehr gut eignet.

Tanja Weber, ebenfalls aus Auernheim, hat für ihr Unternehmen die Anschaffung eines neuen Servers beantragt, um ihren Mitarbeiterinnen, vornehmlich Mütter aus der Umgebung, zu ermöglichen, von zu Hause aus zu arbeiten, wodurch sich Beruf und Familie leichter miteinander vereinbaren lassen.

Angesichts des Verlaufs der Förderperiode zeigte sich die Steuerungsgruppe der Brenzregion sehr zufrieden. Der stellvertretende Vorsitzende, Theodor Nusser, wies auf aktuell „31 fertig gestellte, bzw. bewilligte Projekte“ hin. Werden die fünf aktuellen Projekte noch hinzu gezählt, so ergibt sich in der Summe die Zahl von 55 Projekten, die in der Brenzregion seit dem Beginn der Förderperiode Ende 2015 beschlossen wurden. Auch die Geschäftsführerin Hester Rapp-van der Kooij zeigte sich mit dem Erreichten sehr zufrieden: „Die Zusammenarbeit in der Brenzregion zwischen den beiden Landkreisen und den Landfrauen hat sich für die Region äußerst positiv ausgewirkt, dabei sind eine Vielzahl wichtiger Projekte entstanden.“

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die
Geschäftsstelle LEADER Brenzregion
im Landratsamt Heidenheim
Hester Rapp- van der Kooij
Felsenstraße 36
89518 Heidenheim

Telefon:     07321 321-2494
Fax:     07321 321-2489
E-Mail:     leader@landkreis-heidenheim.de
E- Mail:      h.rapp@landkreis-heidenheim.de