Freitag, 22. November 2019

LEADER: Grund zu feiern für Musikvereine und Musikschulen dank des Regionalbudgets für Kleinprojekte

     

Die LEADER-Aktionsgruppe Brenzregion beschloss in ihrer jüngsten Steuerungsgruppensitzung Zuschüsse in Höhe von rund 139.000 Euro für 15 Maßnahmen im Rahmen des Regionalbudgets.

Das Regionalbudget für Kleinprojekte ist ein zusätzlicher Fördertopf zur Stärkung des ländlichen Raums für alle LEADER-Regionen. Die Mittel für das Programm stammen aus der „Gemeinschaftsaufgabe Agrarstruktur und Küstenschutz (GAK)“ des Bundes. Mit dem Regionalbudget sollen Kleinprojekte bis maximal 20.000 Euro (netto) Gesamtkosten unterstützt werden, die der Umsetzung der lokalen Entwicklungsstrategie (LEADER) dienen.
„In der LEADER-Aktionsgruppe Brenzregion hatten wir uns kurzerhand entschieden, die Mittel schon für das Jahr 2019 zu beantragen. Trotz der kurzen Vorlaufzeit wurden 15 Projektanträge eingereicht. Diese wurden von der Steuerungsgruppe alle positiv beschlossen“, so Geschäftsstellenleiterin Hester Rapp- van der Kooij.

Es handelt sich um einen Gesamtzuschuss in Höhe von 139.379,11 Euro. Dieser besteht zu 90 Prozent aus Mitteln aus dem GAK- Topf (125.441,21 Euro) und zu 10 Prozent aus Mitteln der Kommunen im LEADER- Gebiet (13.937,92 Euro). Die Antragsteller waren vier Musikschulen, zwei Posaunenchöre und neun Musikvereine aus dem Landkreis Heidenheim und dem Alb- Donau-Kreis. Die Antragsteller konnten im Rahmen des Programms Musikinstrumente erwerben, um die örtliche Kultur zu pflegen bzw. zu erhalten und für Jung und Alt attraktive Angebote zu bieten. Von Orff- Musikinstrumenten für die Förderung von Kleinkindern bis hin zu Pauken und einem Flügel war eine breite Palette an Instrumenten dabei. Der stellvertretende Vorsitzende, Theodor Nusser meint: „Der zeitliche Ablauf war für alle Beteiligten sehr eng, aber wir sind froh, dass wir uns schon in diesem Jahr am Programm beteiligt haben. Die Anzahl der Anträge gibt uns Recht.“
Auch im Jahr 2020 ist es in der Brenzregion möglich, Projektideen für Kleinprojekte einzureichen. Ein Aufruf mit allen Informationen wird voraussichtlich Anfang des neuen Jahres veröffentlicht.
Die Geschäftsstelle steht aber auch jetzt schon für Beratungen zur Verfügung.
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die

Geschäftsstelle LEADER Brenzregion
im Landratsamt Heidenheim
Hester Rapp- van der Kooij
Felsenstraße 36
89518 Heidenheim

Telefon:     07321 321-2494
Fax:     07321 321-2489
E-Mail:     leader@landkreis-heidenheim.de
E- Mail:      h.rapp@landkreis-heidenheim.de