Dienstag, 28. Januar 2020

Informationen zum Borkenkäfer für Waldbesitzer

Das Landratsamt Heidenheim appelliert an alle Waldbesitzer, Käferholz frühzeitig aufzuarbeiten. Dies trägt dazu bei, das Gefahrenpotential des Borkenkäfers im Wald zu minimieren.

Im Landkreis Heidenheim konnte im Jahr 2019 gegenüber dem Vorjahr 2018 eine geringere Käferholzmenge verzeichnet werden. Dennoch muss weiterhin mit Käferholz gerechnet werden, da je nach Witterungsverlauf die Schadholzmenge auch durchaus wieder zunehmen kann. Nach dem Landeswaldgesetz und dem Pflanzenschutzgesetz ist der Waldbesitzer verpflichtet, geeignete Maßnahmen zur Abwehr von Waldschäden (Borkenkäferbefall) zu treffen. Durch umsichtiges Kontrollieren und Handeln in den eigenen Fichtenbeständen kann der Käferholzanfall im eigenen Wald sowie auch bei den Grundstücksnachbarn minimiert werden.

In den Monaten Januar bis März lässt sich ein Borkenkäferbefall unter anderem daran erkennen, wenn die Fichten oftmals noch eine grüne Krone besitzen, dennoch am Kronenansatz häufig eine abplatzende Rinde zu sehen ist. Außerdem sprechen unüblicher Harzfluss am Fichtenstamm, vom Specht abgeschlagene Rindenstücke sowie trockene und verfärbte Baumkronen für einen Befall.

Nach neuesten Erkenntnissen überwintert der Großteil der Fichtenborkenkäfer im stehenden Holz. Ein frühzeitiger Einschlag und eine rasche Abfuhr der befallenen Nadelbäume ist die wichtigste Maßnahme vor dem Frühjahr. Die überwinternden Käfer im Baum werden somit vor dem Ausfliegen aus dem Wald transportiert.
Die Abfuhr aus dem Wald sollte spätestens bis Ende März erfolgt sein.

Die Waldbesitzer werden deshalb gebeten, ihre Nadelholzbestände bereits jetzt auf vorhandenes Käferholz und schlecht bekronte absterbende Fichten zu überprüfen und geschädigte und befallene Bäume unverzüglich aufzuarbeiten.

Vor Aufarbeitungsbeginn sollten mit der zuständigen Forstrevierleitung oder der Holzverkaufsstelle des Landratsamtes Heidenheim die aktuellen Aushaltungsmöglichkeiten für die anfallenden Sortimente abgeklärt werden.

Für Fragen stehen im Landratsamt Heidenheim der Fachbereich Wald und Naturschutz unter Tel. 07321 321-1371 sowie die Holzverkaufsstelle unter Tel. 07321 321-2214 gerne zur Verfügung.