Montag, 3. Februar 2020

Begleitung von Großraum- und Schwertransporten durch Verwaltungshelfer

Weitere Strecke im Landkreis Heidenheim

Neben der bereits vorhandenen Strecke bei Dischingen gibt es ab 1. Februar 2020 im Landkreis Heidenheim eine weitere Strecke für die Begleitung und Absicherung von Großraum- und Schwertransporten durch den Einsatz qualifizierter Privatunternehmen.

Die neu hinzugekommene Strecke führt von der Autobahn A 7, Anschlussstellen Giengen/Herbrechtingen und Niederstotzingen über die Ziegelei bei Dettingen, an Heuchlingen und Heldenfingen vorbei durch Gerstetten Richtung Sontheimer Wirtshäusle und von da aus weiter auf der B 466 durch Söhnstetten zur Landkreisgrenze Heidenheim-Göppingen.

Großraum- und Schwertransporte werden in bestimmten Fällen durch die Polizei begleitet. Die Polizei kontrolliert dabei, ob die erteilten Erlaubnisse und Auflagen eingehalten werden. Außerdem werden die bei der Durchführung der Transporte notwendigen Verkehrsregelungen, wie beispielsweise das Sperren einer Kreuzung, durch die Beamten vorgenommen.

Nach den Vorgaben der Straßenverkehrs-Ordnung können Schwertransporte bei im Vorhinein planbaren und regelbaren Streckenabschnitten, bei denen auch die notwendigen Verkehrsregelungen von vorneherein festgelegt werden können, durch qualifizierte Verwaltungshelfer anstelle der Polizei begleitet werden.

Die Verwaltungshelfer steuern spezielle Begleitfahrzeuge. Damit vollziehen sie die von der Straßenverkehrsbehörde angeordneten Verkehrsregelungen und Maßnahmen. Zum Einsatz kommen hierbei die sogenannten BF4-Fahrzeuge, die durch ihre gelbe Farbe und den besonderen Dachaufbau, der in alle Richtungen Verkehrszeichen anzeigen kann, besonders hervorstechen.

Die Straßenverkehrsbehörde bittet deshalb die Verkehrsteilnehmer, wie bisher besondere Rücksicht walten zu lassen, wenn sie entsprechenden Schwertransporten mit ihrem begleitenden Verwaltungshelferteam begegnen.

Die im Landkreis Heidenheim eingesetzten Verwaltungshelfer werden von der Polizei in die Strecke und die hierfür vorgesehenen Verkehr regelnden Maßnahmen eingewiesen, so dass die Verkehrssicherheit bei der Transportdurchführung nach wie vor gewährleistet sein wird.

Als Begleitfahrzeuge, die von den Verwaltungshelfern gesteuert werden, kommen die sogenannten BF4-Fahrzeuge zum Einsatz, die durch ihre gelbe Farbe und den besonderen Dachaufbau, der in alle Richtungen Verkehrszeichen anzeigen kann, besonders hervorstechen.