Mittwoch, 5. Februar 2020

Erhöhte Eisen- und Bleiwerte im Trinkwasser des Berufsschulzentrums

     

Im Rahmen einer routinemäßigen Beprobung des Trinkwassernetzes im Berufsschulzentrum in Trägerschaft des Landkreises in der Heckentalstraße 86 in Heidenheim wurden vom Fachbereich Gesundheit des Landratsamtes Heidenheim Wasserproben entnommen und auf metallische Rückstände untersucht. In den heute vorliegenden Laborbefunden wurden zum Teil erhöhte Eisenwerte sowie punktuell erhöhte Bleiwerte festgestellt. Ursache dieser Belastung ist die Korrosion des in die Jahre gekommenen Leitungssystems des Schulgebäudes.
Der Fachbereich Gesundheit rät aus Vorsorgegründen davon ab, das Wasser im Berufsschulzentrum zu Trinken oder zur Zubereitung von Speisen zu verwenden. Unbedenklich ist das Wasser zur Nutzung bei der Toilettenspülung und zum Händewaschen. Der Schulbetrieb kann weiterhin aufrecht erhalten werden. Als Sofortmaßnahme wurde unter anderem die gründliche Spülung des gesamten Wassernetzes veranlasst, wodurch erfahrungsgemäß eine deutliche Verbesserung der Wasserqualität erreicht wird. Der Fachbereich Gesundheit wird eine eingehende Nachbeprobung der Wasserqualität durchführen.