Dienstag, 10. März 2020

Erneute Abstimmungsrunde im Landratsamt zur Eindämmung der weiteren Verbreitung des Coronavirus

Landkreisverwaltung und kreisangehörige Kommunen stimmten sich zu geplanten Veranstaltungen ab

Am heutigen Dienstagvormittag fand im Landratsamt Heidenheim eine weitere Abstimmungsrunde der Kreisverwaltung mit Vertretern der kreisangehörigen Städte und Gemeinden statt.
Dabei ging es um die gemeinsame Bewertung von geplanten Veranstaltungen der nächsten zwei Wochen im Landkreis.
Vor dem Hintergrund aufgetretener Missverständnisse im Nachgang zur Pressemitteilung des Landratsamts 63/2020 vom 06.03.2020 weisen wir ausdrücklich darauf hin, dass mit Ausnahme von Sportveranstaltungen keine generelle zahlenmäßige Obergrenze zur Durchführung bzw. Absage von Veranstaltungen kommuniziert wurde. Die Empfehlungen des Fachbereichs Gesundheit des Landratsamtes an die Kommunen sind das Ergebnis intensiver Einzelfallbewertungen. Heute wurden Veranstaltungen des Landkreises und der Kommunen der nächsten zwei Wochen bewertet. In die Betrachtung wurde auch die am vergangenen Sonntag veröffentlichte Empfehlung des Bundesgesundheitsministers Jens Spahn einbezogen, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen generell abzusagen.

Unter epidemiologischen Gesichtspunkten wurde die Empfehlung ausgesprochen, kommunale Seniorenfeiern abzusagen.

Gottesdienste können aus heutiger Sicht in gewohntem Umfang stattfinden.
Insgesamt wird für kirchliche Veranstaltungen an die Kirchen appelliert, verantwortungsbewusst vorzugehen. Unter Abwägung der bestehenden Risiken sind diese eigenverantwortlich nach folgenden Kriterien, wie z. B. kommunaler oder überregionaler Charakter, Teilnehmerzahl, Zielgruppe mit erhöhtem Schutzbedarf, Raumsituation und Platzierung der Personen zu bewerten.

Die in den nächsten Wochen stattfindenden Kirchengemeinderatswahlen können stattfinden.
Das gleiche gilt für vorgesehene Blutspendetermine des Deutschen Roten Kreuzes.

Wir empfehlen den Vereinen und Organisationen, bei größeren Jahreshauptversammlungen das Infektionsrisiko eigenverantwortlich zu beurteilen und in Zweifelsfragen auf den Fachbereich Gesundheit des Landratsamts oder die jeweilige Stadt- oder Gemeindeverwaltung zuzugehen.

Für Sportveranstaltungen in Räumen gelten die bisherigen Empfehlungen: Begrenzung grundsätzlich auf 100 Zuschauer. Sollte eine solche Begrenzung nicht möglich sein, sollte die Veranstaltung ohne Zuschauer stattfinden oder ganz abgesagt werden.

Ein besonderes Augenmerk legten die Landkreisverwaltung und die kreisangehörigen Kommunen in ihrer Abstimmungsrunde auf den Umgang mit Pflegeeinrichtungen im Landkreis. Bei dieser Personengruppe wird eine erhöhte Gefährdungssituation gesehen. Es wird empfohlen, Besuche in Pflegeeinrichtungen zum Schutz der Bewohner wie auch des Pflegepersonals weitestgehend einzuschränken. Erkrankte Personen sollten Abstand von Besuchen nehmen.

Folgende Veranstaltungen im bewerteten Zeitraum (nächste zwei Wochen), bei denen der Landkreis Heidenheim selbst Veranstalter ist, sind abgesagt:

- 11.03.2020: Vortrag des Fachbereichs Landwirtschaft und des Vereins für Landwirtschaftliche Fachbildung Heidenheim e. V. (vlf) zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Landwirtschaft, Landratsamt Heidenheim (Absage bereits mit PM 64/2020 vom 08.03.2020 bekanntgegeben)
- 12.03.2020: Aktionstag Pflegeberufe, Maria-von-Linden-Schule, Heidenheim (Veranstaltung mit PM 59/2020 vom 05.03.2020 angekündigt)
- 20.03.2020: Markt der Möglichkeiten, Technische Schule (HeidTech), Heidenheim (Veranstaltung mit PM 60/2020 vom 05.03.2020 angekündigt)

Abschließend noch folgender Hinweis:
Die ehemalige Waldkirche in Heidenheim ist auch unter der Woche von 18 bis 20 Uhr weiterhin Anlaufstelle für Abstrichentnahmen im Landkreis Heidenheim. Vorherige Terminvereinbarung über die Hotline beim Fachbereich Gesundheit unter 07321 321-2600 (telefonische Erreichbarkeit von 8 bis 18 Uhr).