Freitag, 25. Oktober 2013

Museumsführer für den Landkreis Heidenheim neu aufgelegt

Auch an Regentagen muss in den Sommerferien und darüber hinaus keine Langeweile aufkommen. Denn die Museen, Info- und Erlebniszentren im Landkreis Heidenheim haben viel zu bieten.

„Die Brenzregion hat eine spannende und wechselvolle Geschichte zu bieten“, so Landrat Thomas Reinhardt. „Allerorten hat diese Geschichte ihre Spuren hinterlassen und auf individuelle Art und Weise kann sie in den vielen Museen, bei den GeoPark-Infostellen sowie auf Themenpfaden und neuartigen Geo- und Naturerlebnisplätzen nicht nur bestaunt, sondern auch erforscht werden.“

Landrat Thomas Reinhardt und der Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse Heidenheim, Dieter Steck, freuen sich nun gemeinsam, den neu aufgelegten Museumsführer präsentieren zu können. „Die kulturelle und historische Vielfalt, die hier geboten wird, ist erstaunlich. Und so ist es für die Kreissparkasse Heidenheim geradezu eine Selbstverständlichkeit, dieses regionale Museumsangebot zu fördern“, betont Steck. Mit dem Museumsführer wird dem Leser eine handliche Broschüre ausgehändigt, die einen schnellen und übersichtlichen Zugriff auf alle wichtigen Daten der vorgestellten Museen und Einrichtungen gibt. Das Spektrum ist so vielfältig wie die Interessen der Besucher. Ob Geo- und Naturerlebnis, Fluss- und Eiszeiterlebnis, ob HöhlenErlebnisWelt oder Heimatkunde, Meteorkrater-Museum oder historische Feilenschleiferei, Stadtgeschichte oder Kunstmuseum - fast jedes Museumsgenre ist vertreten. Von den Info-Stellen des GeoParks Schwäbische Alb bis Burg Katzenstein oder der Georg Elser-Gedenkstätte in Königsbronn bis hin zu

den kleinen aber feinen Museen wie der Ländlicher Bildergalerie in  Dischingen ist die gesamte Vielfalt der Museumslandschaft im Kreis dargestellt. Highlights wie die faszinierende Erlebniswelt von Steiff nicht zu vergessen. Die animierten Traumwelten, der Ausstellungsbereich mit historischen Steiff-Tieren, die Schaufertigung, der begehbare Steiff-Steichelzoo und die weltgrößte und längste Steiff-Schlangenrutsche bieten tolle Erlebnisse für Kinder ebenso wie für Erwachsenen und Sammler. An anderen Orten gibt es erlebbares Handwerk, alte Mühlen oder Eisenbahnmuseen ebenso wie Sammlungen zur aktuellen Kunst. Jedes Museum wird kurz und prägnant beschrieben und mit Farbfotos vorgestellt. Auf jeder Seite sind wichtige Daten zum Besuch oder zur Kontaktaufnahme aufgelistet. Eine Übersichtskarte erleichtert die rasche Orientierung. Erhältlich ist der Museumsführer bei der Kreissparkasse, den Gemeinden und den Museen selbst.

Bildunterschrift:
Nicht nur bei Regenwetter einen Ausflug wert: Das interaktive Erlebnismuseum HöhlenSchauLand, ein Höhepunkt der HöhlenErlebnisWelt in Giengen.