Integriertes Klimaschutzkonzept für den Landkreis Heidenheim und seine Städte und Gemeinden

Der Klimaschutz und die Energiewende gehören aktuell zu den politisch herausragenden Themen. Es ist gesellschaftlicher Konsens, dass gemeinsame Anstrengungen unternommen werden müssen, um langfristig eine energetische Versorgungssicherheit mit maximierter regionaler Wertschöpfung und gleichzeitiger Verlangsamung des einhergehenden Klimawandels zu gewährleisten. Hierbei kommt insbesondere auch den Kommunen eine Schlüsselrolle mit Steuerungsfunktion zu. Sie können als Ideengeber für eine innovative und klimafreundliche Ausrichtung der kommunalen Infrastruktur und bei der sonstigen baulichen Ausgestaltung hinsichtlich städtischer Planung sowie bei Bau- und Sanierungsmaßnahmen aktiv werden.

Der Landkreis Heidenheim sowie seine vier Städte und sieben Gemeinden wollen sich aktiv an der Energiewende beteiligen. Um dies zu erreichen wurde gemeinsam ein Integriertes Klimaschutzkonzept (IKK) erarbeitet, der Grundsatzbeschluss hierfür wurde im Juli 2013 im Kreistag getroffen. Das Klimaschutzkonzept soll im Landkreis Heidenheim als Entscheidungsgrundlage und Planungshilfe für zukünftige Klimaschutzanstrengungen dienen.
In enger Abstimmung mit den Kommunen im Landkreis wurde ein Maßnahmenbündel erarbeitet, das in den verschiedenen möglichen Betätigungsfeldern energetische Einsparmöglichkeiten aufzeigt und Handlungsfelder definiert. Insbesondere für die Sektoren kommunale Einrichtungen, private Haushalte, Industrie, Gewerbe und Verkehr wurden realistische Ziele und machbare Maßnahmen zur Energieeinsparung und Nutzung regenerativer Energien formuliert.

Das Klimaschutzkonzept für den Landkreis Heidenheim und seine Städte und Gemeinden beinhaltet folgende Eckpunkte:

  • Erfassung und Bewertung der Ist-Situation (Energie- und CO2-Bilanz)
  • Potenzialanalyse und Szenarienentwicklung
  • Klimaschutz-Strategie (Akteursbeteiligung, insbesondere Städte, Gemeinden und weitere klimarelevante Akteure; Konzept für die Öffentlichkeitsarbeit etc.)
  • Maßnahmenkatalog und Handlungsempfehlungen
  • Klimaschutzcontrolling

Die Homepage www.primaklima-hdh.de präsentiert die wichtigsten Informationen und Ergebnisse rund um das Integrierte Klimaschutzkonzept. Das gesamte IKK kann auch als PDF hier heruntergeladen werden.

Beteiligter Partner:

Hochschule Aalen
Technik und Wirtschaft
Beethovenstraße 1
73430 Aalen

Laufzeit:

01.02.2015 – 30.04.2016

Förderkennzeichen:

03K00165

Energiewende@Landkreis-Heidenheim.de

www.klimaschutz.de

www.ptj.de/klimaschutzinitiative