Tuberkulosefürsorge

Die Tuberkulose ist heute immer noch die weltweit häufigste zum Tode führende behandelbare Infektionskrankheit.

Die Tuberkulose wird durch Tröpfchen weiterverbreitet (Tröpfcheninfektion). Häufig beginnt die Erkrankung mit wenigen Beschwerden wie Husten, Auswurf, Gewichtsverlust, Fieber, Müdigkeit und Nachtschweiß.

Die Gefahr einer Ansteckung besteht bei Kontakt mit einer an Tuberkulose erkrankten Person. Die Gefahr ist umso größer, je länger und enger der Kontakt war. Deshalb untersucht das Gesundheitsamt vorsorglich die engen Kontaktpersonen eines Erkrankten (Umgebungsuntersuchung).

Die Tuberkulose kann heute mit Erfolg behandelt werden.