Jugendberufshilfe

Die Jugendberufshilfe des Kreises baut eine Brücke ins Berufsleben.
Um die Chancen von Mädchen und Jungen ohne Ausbildungsstelle nach der Hauptschule zu verbessern, wurde das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) und das Berufseinstiegsjahr (BEJ) eingeführt. In Heidenheim können Schüler/innen an der Technischen Schule das Berufsvorbereitungsjahr und das Berufseinstiegsjahr und an der Maria-von-Linden-Schule das Berufseinstiegsjahr absolvieren. Da es bei diesen Jugendlichen häufig nicht nur schulische Defizite gibt, hat der Landkreis als einer der ersten Landkreise die Jugendberufshilfe eingeführt. Die Mitarbeiter der Jugendberufshilfe verstehen sich in erster Linie als Brücke zwischen Jugendlichen und Ausbildungsbetrieben. Die Jugendberufshilfe unterstützt und begleitet die Schüler/innen beim Betriebspraktikum und erleichtert so zugleich den jungen Leuten ein realistisches Bild ihrer beruflichen Perspektiven und Berufschancen zu bekommen. Haben die Jugendlichen eine Lehrstelle gefunden, halten die Jugendberufshelfer auch weiterhin Kontakt zum Ausbildungsbetrieb sowie zu den jungen Leuten und deren Eltern.

Ansprechpartner (während der Schulzeit erreichbar):

Maria-von-Linden-Schule,
Daniela Baamann
Heckentalstraße 86
89518 Heidenheim
Tel. 07321/ 321-7807
Fax 07321/321-7856
E-Mail: Baamann.Daniela@mvl-hdh.de

Technische Schule
Karl-Heinz Probst
Hans Freudenstein
Clichystr.115
89518 Heidenheim
Tel. 07321/321-7944 od. Tel. 07321/321-7957
Fax 07321/321-7938
E-Mail: freudenstein@heid-tech.de
probst@heid-tech.de