Kommunale Suchtprävention

Die Hauptaufgabe der kommunalen Suchtprävention ist die Planung, Initiierung, Koordinierung und Durchführung von Projekten in den Bereichen Suchtprävention und Suchthilfe. Diese sollen in wichtigen Lebensbereichen ansetzen, in denen sich Kinder, Jugendliche und Erwachsene aufhalten:

  • Familie
  • Kindergarten
  • Schule
  • Jugendarbeit
  • Vereine
  • Betriebe
  • Städte und Gemeinden

Dabei spielt die Kooperation mit Einrichtungen und Organisationen im engeren und erweiterten Kreis des Suchthilfesystems, wie Suchtberatungsstelle, Schulen, Polizei, Krankenkassen, Jugendhilfeeinrichtungen sowie anderen Diensten der Landkreisverwaltung eine wichtige Rolle. Selbstverständlich beschränken sich unsere Angebote nicht nur auf die hier näher erläuterten Bereiche. Uns ist wichtig, dass Sie mit allen Anliegen zur Suchtvorbeugung auf uns zukommen. Wir entwickeln gerne mit Ihnen passende Angebote.

Angebote für Schulen und Vereine
Angebote für Betriebe

Angebote für Schulen und Vereine
Moderne Suchtprävention findet nicht abgekoppelt vom Alltag der Jugendlichen statt, sondern soll in wichtigen Lebensbereichen der Jugendlichen integriert sein.

Schulen und Vereine sind solche wichtigen Lebensbereiche. Hier verbringen Kinder und Jugendliche viel Zeit. Hier finden sie Vorbilder und können lernen, Verantwortung für sich und andere zu übernehmen.

Damit sind diese Bereiche für eine gesunde Entwicklung der Kinder und Jugendlichen insgesamt und damit auch für die Suchtvorbeugung sehr wichtig.
Konkrete Angebote in diesen Bereichen sind zum Beispiel:

  • Projekttage für Schulen
    auch in Kooperation mit Polizei und Suchtberatungsstelle
    Projekte
    - Mädchen SUCHT Junge
    - Klasse2000
    - be smart – don´t start
  • Gestaltung von Elternabenden
  • Schulungen für Suchtpräventionslehrer
  • Lehrerfortbildungen
  • Pädagogische Tage
  • Konzeption und Durchführung von Projekten für Schulen und Vereine
  • Unterstützung bei der Gestaltung eines Schulprofils

Angebote für Betriebe
Betriebliche Suchtprävention ist ein wirksamer Weg, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, also einen großen Teil der erwachsenen Bevölkerung, mit gezielten suchtvorbeugenden Maßnahmen zu erreichen und damit Verhaltensänderungen im Umgang mit Suchtmitteln anzuregen.
Betriebe profitieren selbst von Suchtpräventionsprogrammen – durch Effekte wie die Erhöhung der Arbeitssicherheit, die Verbesserung des Betriebsklimas und die Senkung von Fehlzeiten und Krankheitskosten.
Unsere Aufgabe sehen wir hier in der Unterstützung von Betrieben und Unternehmen bei der Planung, Konzeption und Durchführung von Maßnahmen auf dem Gebiet der betrieblichen Suchtvorbeugung.
Konkret handelt es sich hierbei zum Beispiel um folgende Angebote:

  • Schulungen
  • Infoveranstaltungen für Führungskräfte, Betriebsräte oder Mitarbeiter
  • Bereitstellung und Weitergabe von Informationen und Materialien zur Suchtprävention
  • Unterstützung bei der Entwicklung von Dienstvereinbarungen