Schülerbeförderung

Organisation der Schülerbeförderung
Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel
Einsatz von besonderen Schülerfahrzeugen



Organisation der Schülerbeförderung

Für die Organisation der Schülerbeförderung sind die jeweiligen Schulträger zuständig. Dies ist bei öffentlichen Schulen

  • für allgemeinbildende Schulen wie Grundschulen, Hauptschulen, Realschulen und Gymnasien die Stadt oder die Gemeinde, in der die jeweilige Schule ihren Sitz hat,
  • für berufliche Schulen und Sonderschulen in der Regel der Landkreis.

Ansprechpartner für Schüler und Eltern sind zunächst die jeweiligen Schulsekretariate.

 

Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel

Die Schülerbeförderung erfolgt überwiegend mit Zügen und Bussen im Rahmen des öffentlichen Personennahverkehrs. Die Schulträger sind deshalb gehalten, ihre Unterrichtszeiten mit den Fahrplänen der Verkehrsunternehmen abzustimmen. Ihre Fahrmöglichkeiten zwischen Wohnung und Schule finden Sie im Internet unter der Landesweiten Fahrplanauskunft.

Die erforderliche Schülermonatskarte kann in der Regel über das Schulsekretariat im Abo-Verfahren bestellt werden. Einzelheiten finden Sie im Merkblatt zum Abo-Verfahren. Die Schülermonatskarte kann natürlich mit einer entsprechenden Bescheinigung der Schule auch direkt beim Verkehrsunternehmen gekauft werden. Die anfallenden Kosten werden im Rahmen der Schülerbeförderungskostenerstattung abzüglich eines Eigenanteils erstattet.


Einsatz von besonderen Schülerfahrzeugen

In Ausnahmefällen, insbesondere wenn öffentliche Verkehrsmittel nicht vorhanden oder nicht zumutbar sind, kann der Schulträger auch besondere Schülerfahrzeuge einsetzen. Erster Ansprechpartner für entsprechende Anträge ist auch hier das Schulsekretariat bzw. der Schulträger.

Hinweis: Es besteht kein Rechtsanspruch auf Einrichtung einer bestimmten Beförderungsmöglichkeit.