Zukunftsakademie

Die Zukunftsakademie Heidenheim vereint unter ihrem Dach insbesondere die Hector-Kinderakademie (Begabungsförderung für besonders begabte Kinder in Grundschule und Kindergarten) und die Juniorakademie (Begabungsförderung für interessierte Schüler/-innen weiterführender Schulen).

Wichtige Merkmale der Zukunftsakademie sind Handlungsorientierung, Praxisbezug und Kontakt zur Arbeitswelt. Die Schüler/-innen können in den Kursen selbst tätig werden, entdecken, experimentieren und forschen sowie an Exkursionen und Betriebsbesichtigungen teilnehmen. Dies soll u. a. das Interesse an naturwissenschaftlichen und technischen Berufen wecken und dazu beitragen, den Bedarf der regionalen Industrie, des Mittelstandes und des Handwerks an Facharbeitern, Handwerkern, Technikern und Ingenieuren zu decken.

Ein Schwerpunkt der Zukunftsakademie ist, Interesse für „MINT“ – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik - zu wecken, zu fördern und zu erhalten. Darüber hinaus werden in der Hector-Kinderakademie die Themenbereiche Sprachen, Kunst und Musik, Sport, Umwelt, Natur und Gesundheit und Wirtschaft angeboten, in der Juniorakademie gibt es Angebote zur Berufsorientierung.

Es bestehen Kooperationen mit regionalen Akteuren (Industrie, Wirtschaft, Schulen, Wissenschaft, Vereine, Museen, etc.), Träger- und Förderverein sichern die Zukunftsakademie strukturell ab.

Die Zukunftsakademie legt Wert darauf, ein lokales und regionales Angebot zu sein und die Themenschwerpunkte, Ideen und Interessen der im Landkreis angesiedelten Firmen, Betriebe, Schulen und Hochschulen aufzunehmen. Hierfür geht die Zukunftsakademie vielfältige Kooperationen ein. Der Landkreis und die Stadt Heidenheim arbeiten eng zusammen, ein Trägerverein mit Mitgliedern aus Stadt, Kreis, Industrie, Wirtschaft und Wissenschaft gestaltet die Konzeption, Planung und Ausrichtung der Zukunftsakademie aktiv mit, ein Förderverein unterstützt sie finanziell.

Mehr Informationen erhalten Sie unter http://www.zukunftsakademie-heidenheim.de.