Fachbereich Soziale Sicherung und Integration

Jeder Mensch kann durch einen Unfall, durch Krankheit, durch den Tod eines Verwandten, durch Arbeitslosigkeit, durch ein Unglück oder einen sonstigen Umstand in Not geraten.

Gegen die meisten dieser Fälle sind wir durch die Krankenkasse, die Arbeitslosenversicherung oder durch die Altersversorgung abgesichert. Was geschieht jedoch, wenn in einer Notlage keine Versicherung, kein Arbeitsamt, keine Bank und kein Verwandter hilft?

Dann gibt es immer noch die Sozialhilfe. Deren Aufgabe ist es Menschen in verschiedenen Notlagen zu helfen und zu unterstützen.

Wenn die finanziellen Mittel nicht mehr zur Sicherstellung des Lebensunterhaltes ausreichen oder Sie andere Leistungen der Sozialhilfe benötigen, haben Sie die Möglichkeit von den Mitarbeitern des Fachbereichs Soziale Sicherung und Integration Hilfe, Unterstützung und Beratung zu erhalten. Bei uns im Fachbereich bekommen Sie kompetente Auskünfte über mögliche soziale Hilfeleistungen.

Der Fachbereich umfasst folgende Aufgabengebiete:

  • Sozialhilfe nach SGB XII
  • Bildung und Teilhabe (BuT)
  • Blindenhilfe nach dem Landesblindenhilfegesetz
  • Bafög/AFBG
  • Wohngeld
  • Schuldnerberatung
  • Gemeindepsychiatrischer Verbund (GPV)
  • Informations-, Beratungs- und Beschwerdestelle (IBB-Stelle)
  • Eingliederungshilfe für Menschen mit Behinderung nach BTHG (SGB IX-E)
  • Behindertenbeauftragte
  • Altenhilfefachberatung
  • Pflegestützpunkt
  • Kontraktmanagement
  • Abrechnungen der kommunalen Leistungen nach dem SGB II
  • Koordination Jobcenter
  • Haushalt, Controlling, Berichtswesen und Gremienarbeit