Veranstaltungen


Voraussetzungen
Verfahrensablauf
Erforderliche Unterlagen
Gebühren
Hinweise und Tipps


Findet eine Veranstaltung im öffentlichen Straßenraum statt und wird dieser dadurch mehr als „verkehrsüblich“ in Anspruch genommen, ist hierfür eine spezielle verkehrsrechtliche Erlaubnis bzw. eine verkehrsrechtliche Anordnung erforderlich.
Die Pflicht zur Einholung einer Erlaubnis kann insbesondere für folgende Veranstaltungen bestehen: Oldtimer-Veranstaltungen, Radrennen, Volksradfahren, Fußmärsche, Staffelläufe, Volkswandertage, Umzüge, Straßenfeste und Märkte. Wenn Sie erfahren möchten, ob für die von Ihnen geplante Veranstaltung eine Erlaubnis oder Anordnung erforderlich ist, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.


Voraussetzungen

Die Erlaubnis oder die verkehrsrechtliche Anordnung können unter anderem erteilt werden, wenn

  • die Durchführung der Veranstaltung sich mit dem allgemeinen Verkehr vereinbaren lässt, der Veranstaltungsraum geeignet ist und entsprechende Sicherungsmaßnahmen getroffen werden,
  • andere Behörden keine Bedenken haben,
  • ausreichender Versicherungsschutz besteht.


Verfahrensablauf

Der Veranstalter kann beim Fachbereich Straßenverkehr einen entsprechenden Antrag stellen.
Da die Durchführung einer Veranstaltung im öffentlichen Straßenraum sorgfältiger Planung und Durchführung bedarf, wird empfohlen, die Details möglichst frühzeitig mit dem Fachbereich Straßenverkehr zu besprechen.


Erforderliche Unterlagen

  • Antrag auf Erlass einer verkehrsrechtlichen Anordnung oder Erlaubnis
  • Lageplan und gegebenenfalls Beschilderungs- und Umleitungsvorschläge
  • Nachweis, dass für die Veranstaltung ausreichender Versicherungsschutz besteht.


Gebühren

Die Gebühren liegen zwischen 25 Euro und 200 Euro.


Hinweise und Tipps

Der Antrag sollte spätestens zwei Wochen vor Beginn der Veranstaltung gestellt werden.
Das Landratsamt Heidenheim, Fachbereich Straßenverkehr, ist mit Ausnahme der großen Kreisstädte, Heidenheim und Giengen, für den gesamten Landkreis Heidenheim zuständig.