Transport von Tieren

Allgemeines zu Tiertransporten

Am 05.01.2007 ist die Verordnung (EG) Nr. 1/2005 vom 22. Dez. 2004 über den Schutz von Tieren beim Transport in Kraft getreten. Mit Neufassung der Tierschutztransportverordnung vom 18.02.2009 wurde diese mit den Bestimmungen der EU-Verordnung in Einklang gebracht. Die nationale Verordnung regelt darüber hinaus weitere Sachverhalte (z.B. Transport in Behältern, Bestimmungen für weitere Tierarten).   

Folgende Zulassungen nach der Verordnung (EG) Nr. 1/2005 sind zu beachten:

      • § Transportunternehmen für Beförderung von Wirbeltieren bis zu 8 Stunden müssen nach Art. 10 Abs. 1 zugelassen sein.
      • § Transportunternehmen für lange Beförderungen von Wirbeltieren (Transportdauer über 8 Stunden) müssen gem. Art. 11 Abs. 1 zugelassen sein.
      • § Transportmittel für lange Beförderungen müssen gem. Art. 18 Abs. 2 zugelassen sein.

Der Sachkundenachweis gemäß § 13 der Tierschutztransportverordnung alter Fassung wurde durch den Befähigungsnachweis für Fahrer und Betreuer gem. Art. 17 Abs. 2 der VO (EG) Nr. 1/2005 abgelöst. Der Befähigungsnachweis ist seit dem 05.01.2008 erforderlich.

Die Zulassung als Transportunternehmen und der Befähigungsnachweis ist auch für Landwirte erforderlich, die ihre eigenen Tiere mehr als 65 km zum Bestimmungsort transportieren.
Tiertransporte durch den Landwirt

Formblätter

Rechtsgrundlagen

  • Verordnung (EG) Nr. 1/2005 über den Schutz von Tieren beim Transport
  • Tierschutztransportverordnung vom 18.02.2009

Weiterführende Links zum Thema


Lehrgänge zum Erwerb der Sachkunde zum Tiertransport finden regelmäßig statt bei der Deula in Kirchheim/Teck sowie beim Verband der Agrargewerblichen Wirtschaft e. V. (VdAW).