Kommunalwald

Die forsttechnische Betriebsleitung im Körperschaftswald wird vom Land ausgeübt (§ 47 LWaldG). Darüber hinaus kann die Kommune den Forstlichen Revierdienst der unteren Forstbehörde übertragen. Diese handelt gemäß den Zielvorgaben der Kommunen, die jährlichen Wirtschaftspläne werden dem Gemeinderat vorgelegt und von diesem beschlossen.


Forsttechnische Betriebsleitung

Im Kommunalwald wird die Forsttechnische Betriebsleitung von der unteren Forstbehörde unentgeltlich ausgeübt.

Die Betriebsarbeiten werden von den unteren Forstbehörden geplant, vorbereitet und überwacht. Zudem übernimmt die untere Forstbehörde die jährliche Betriebs- und Finanzplanung sowie die mittelfristige Planung. Selbstverständlich kann die Kommune im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen selbst über die zu treffenden Maßnahmen entscheiden.


Forstlicher Revierdienst

Der forstliche Revierdienst ist im Kommunalwald kostenpflichtig (Forstverwaltungskostenbeitrag), weil er überwiegend Maßnahmen betrifft, die im betrieblichen Interesse des Waldbesitzers liegen.

Die Angebote sind:

      • § Mitwirkung bei der forsttechnischen Betriebsleitung
      • § Planung, Vorbereitung und Kontrolle aller Betriebsarbeiten vor Ort
      • § Holzaufnahme
      • § Erstellung der Lohngrundlagen für die Waldarbeiter der Gemeinde