Waldpädagogik und Umweltbildung

Waldpädagogik ist Dienstaufgabe für alle Försterinnen und Förster. Sie ist definiert als waldbezogene, ganzheitliche Bildungs- und Erziehungsarbeit, die die Bedeutung des Waldes durch praktisches Erleben und Lernen im Wald aufzeigen und damit das Bewusstsein für die Umwelt schärfen soll. Sie spricht somit Kinder und Schulklassen als auch Erwachsene an.

Den Wald einmal mit anderen Sinnen erleben

Ziele waldpädagogischer Arbeit:
Ganzheitliches Wissen und Bewusstsein über die natürlichen Lebensgrundlagen und Systeme, deren Funktionen (Nutz-Schutz und Erholungsfunktion) und Bedeutung, mögliche Gefährdungen und Schutznotwendigkeiten zu vermitteln und die Teilnehmer hierfür zu sensibilisieren.
Die Aufgaben der Forstverwaltung bei der nachhaltigen und pfleglichen Bewirtschaftung des Waldes aufzuzeigen.

Waldpädagogik-Veranstaltungen und -Projekte im Landkreis Heidenheim

Der Fachbereich Wald und Naturschutz bietet folgende waldpädagogische Veranstaltungen an:

  • Themenorientierte Waldführungen und Waldprojekte für Schulen, Kindergärten, Vereine, Behindertengruppen, Firmen und viele mehr
  • Walderlebnistage/Waldjugendspiele für Schulen
  • Angebote bei den Sommerferienprogrammen der Gemeinden

Der Fachbereich Wald und Naturschutz kooperiert eng mit ForstBW und wird hierbei von der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald und von der Kreisjägervereinigung Heidenheim regelmäßig unterstützt:

Die wichtigsten Informationen über die Waldpädagogik-Themen der Forstverwaltung sowie von ForstBW und für Anfragen von Veranstaltungen finden Sie unter folgendem Link.

Waldbox-Waldpädagogik