Kreisarchiv

Kreisarchiv Heidenheim


Verwaltungsbezirk
Archivbestände
Service




Verwaltungsbezirk seit über fünfhundert Jahren

Der Landkreis Heidenheim hat spätestens seit dem Verkauf der Herrschaft Heidenheim an Württemberg im Jahr 1448 eine Tradition als staatlicher und kommunaler Verwaltungsraum. Das Kreisgebiet vergrößerte sich 1808 um die ehemalige Reichsstadt Giengen und im Zuge der Kreisreform von 1938 um einige Gemeinden des aufgelösten Kreises Neresheim und bisherige Gemeinden des Kreises Ulm. Diese lange Verwaltungsgeschichte spiegelt sich auch in den heutigen Archivbeständen wider.




Die Archivbestände des Landkreises Heidenheim

Das Kreisarchiv verwahrt Buch- und Aktenbestände, die bis 1675 zurückreichen, als historische Überlieferung des Landkreises vor allem als kommunale Körperschaft.

Beim Oberamt [Landratsamt] Heidenheim als staatliche Behörde war aber 1930 eine größere Aktenauswahl historischer Archivbestände durchgeführt worden. Ein Teil des damals ausgeschiedenen Schriftguts vor allem aus dem 19. Jahrhundert bildet heute im Staatsarchiv Ludwigsburg den Archivbestand F 172 I. Auch die Archivalien bis zum Entstehungsjahr 2004 der Unteren Sonderbehörden aus dem Landkreis werden im Staatsarchiv Ludwigsburg verwahrt. Archivbestände aus der Zeit vor 1938, die umgegliederte Gemeinden betrafen, waren jedoch damals durch die ehemaligen Landratsämter Neresheim und Ulm nach Heidenheim abgegeben worden.

Ein großer Teil der älteren Aktenüberlieferung aus dem heutigen Landkreis Heidenheim vom Mittelalter bis zum Ende des 18. Jahrhunderts befindet sich heute im Altwürttembergischen Archiv des Hauptstaatsarchivs Stuttgart, dort vor allem im Archivbestand A 353.

Archivgut der Ausgleichsverwaltung nach 1945 wird in der Abteilung Lastenausgleichsarchiv des Bundesarchivs in Bayreuth verwaltet.

Die Städte und Gemeinden im Landkreis Heidenheim verwahren Unterlagen von bleibendem Wert entsprechend dem Landesarchivgesetz in eigenen Archiven.

Historische Archivbestände aus Unternehmen, Gewerbe und Industrie, auch aus dem Landkreis Heidenheim, können über das Wirtschaftsarchiv Baden-Württemberg in Hohenheim genutzt werden.




Service

Das Kreisarchiv Heidenheim als allgemein nutzbare Dienstleistungseinrichtung wurde 1985 eingerichtet und befindet sich als Teil des Stabsbereichs Organisation und Verwaltung in den Gebäuden des Landratsamtes.

Die Archivalien und Bücher können nach Absprache eingesehen werden und stehen der Geschichtsforschung zur Verfügung. Viele Fragen zur Geschichte des Landkreises und seiner Städte und Gemeinden können hier beantwortet werden. Die Nutzung der Archivbestände des Kreisarchivs regelt die Archivordnung des Landkreises (Download hier). Archivalien können nur in den Diensträumen des Kreisarchivs eingesehen werden und werden grundsätzlich nicht entliehen.

Eine Dienstbibliothek als Handbibliothek zur Landes-, Kreis- und Ortsgeschichte sowie die gesammelten Amts- und Gesetzblätter ergänzen das eigentliche Archivgut.

Interessierte können dem qualifizierten Archivpersonal schriftlich oder mündlich Fragen zum Archivwesen sowie zur Kreis- und Ortsgeschichte stellen und - fast immer - auch Antworten bekommen.

Der Kreisarchivar berät in fachlichen Fragen die Gemeindearchive und die Träger sonstiger historischer Archive.

Archivalie